Kosova-Aktuell „Gefährliche Website“


Bildmontage: HF

15.03.17
KulturKultur, Internationales, Netzwerk, Bewegungen 

 

Von Max Brym

Seit vergangenen Samstag ist Kosova-Aktuell nicht mehr online. Die Zeitung existiert seit 2004 und ist die meistgelesene Zeitung zu Kosova im deutschsprachigen Raum. Der Provider verweigert seit Samstag jegliche Auskunft darüber warum die Zeitung aus dem Netz genommen wurde. Zuerst war in einer Kurzmitteilung etwas von „ illegalen Inhalten“ die Rede. Jetzt kann die Administration lesen: „ Gefährliche Webseite“. Was ist so gefährlich an Kosova-Aktuell?

Kosova- Aktuell ist links und schreibt gegen die Machenschaften der EU- Mission EULEX, gegen den serbischen Chauvinismus, sowie gegen die kosovarische Regierung an. Die Zeitung setzt sich für das Selbstbestimmungsrecht Kosovas, gegen jede koloniale Bevormundung ein.

Offensichtlich besteht ein direkter Zusammenhang mit den aktuellen Ereignissen in Kosova. Nach dem Attentat auf Azem Vllasi in Prishtina versucht das faschistoide Regime die Clique Thaci, Veseli und Isa Mustafa, die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV mit allen Mitteln der Desinformation mit dem Attentat in Verbindung zu bringen. Es werden Fotos von Veteranen des linken albanischen Widerstandes mit dem mittlerweile psychisch kranken Attentäter publiziert. Diese Fotos spielt die Polizei völlig rechtswidrig, mit eindeutig politischer Absicht dem Internetportal Index Online zu. Das faschistoide Regime der Millionäre in Kosova kennt die aktuellen Wahlumfragen. Sie müssen zu faschistoiden Provokationen greifen, um nicht die Macht zu verlieren. In diesem Kontext bewegt sich auch die Sperrung des deutschsprachigen Internetportals Kosova Aktuell. In den nächsten Tagen wird über den Fortgang der Ereignisse berichtet. Es besteht ein geheimdienstlich politischer Hintergrund. Es darf in Deutschland keine repressiven Maßnahmen gegen die linke Zeitung Kosova Aktuell geben.

Max Brym Ehrenamtlicher Chefredakteur von Kosova Aktuell.

Nachtrag: 17.3.17

 

Die Website Kosova-Aktuell ist wieder online. Es gab mehrere Hackerangriffe. Den Provider trifft keine Schuld. Ab nächster Woche gibt es wieder aktuelle Artikel. Max Brym 







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz