Neuerscheinungen Tiere


Bildmontage: HF

29.03.20
KulturKultur, Umwelt, TopNews 

 

Buchtipps von  Michael Lausberg

Buch 1

Frank Nischk: Die fabelhafte Welt der fiesen Tiere. Von fürsorglichen Schaben, tauchenden Libellen und boxenden Krebsen – Eine Liebe auf den zweiten Blick, Ludwig Verlag, München 2020, ISBN: 978-3-453-28114-1, 20 EURO (D)

Frank Nischk, Biologe, Wissenschaftsjournalist und Insektenliebhaber, gibt in diesem Buch Einblicke in die unbekannten Lebenswelten von Insekten wie Kakerlaken, Ameisen, Wespen, Quallen und Würmer, die im Allgemeinen als eklig und hässlich gelten. Er erzählt Geschichten zu den Tieren, beschreibt deren Formenvielfalt und die komplexen Verhaltensweisen, sei es im heimischen Baggersee oder im tropischen Regenwald Südamerikas. Er weist auch auf das dramatische Artensterben hin, von dem auch Insekten betroffen sind. Somit ist das Buch auch eine Aufforderung, diese zu erhalten. 

Er berichtet zum Beispiel, dass Kakerlaken eine nicht unbedeutende ökologische Funktion haben. Als Zersetzer helfen sie, abgestorbene Lebewesen wieder in Nährstoffe für ein neues Leben zu überführen. Im Gegensatz zu vielen größeren, intelligenteren Tieren existieren sie seit Millionen Jahren und starben nicht aus. Außerdem berichtet er von der Dschungeloper der heulenden Nachtvögel und Zikaden auf seiner Reise in den Regenwald. Oder von Treiberameisen auf ihren Beutezügen. Sie werden dabei von einem Tross von Lebewesen begleitet, die alle von den Ameisen profitieren. Die Ameisen ernähren sich zum Beispiel von Fröschen, die sie mit ihren Mundwerkzeugen aber nicht zerkleinern und wegtragen können. Ganze Schwärme von Vögeln fressen sich rund um die Beutezüge der Treiberameisen satt, Fliegenmaden ebenso.

Nach der Lektüre des Buches gibt es keine Ekelanfälle. Dies ist weder ein Insektenführer noch ein Bestimmungsbuch, sondern ein populärwissenschaftlichen Sachbuch nicht nur für eingefleischte Biologen. Der Autor beschreibt hintergründig und teilweise witzig Besonderheiten und Charakteristika von Insekten und sensibilisiert ein wenig für ihre Lebensformen im ökologischen Gleichgewicht.

 

Buch 2

Michael Zollweg/Heike Kühne: Krokodilschwanzechsen. Shinisaurus crocodilurus. Lebensweise, Haltung, Nachzucht, Natur und Tier Verlag, Münster 2013, ISBN: 978-3-86659-218-6, 29,80 EURO (D)

Den geheimnisumwitterten Krokodilschwanzechsen geht ein fast mystischer Ruf voraus. Die Krokodilschwanzechsen kommen heute nur noch in China und Vietnam vor und sind hochgradig bedroht. Michael Zollweg und Heiko Kühne pflegen und vermehren die Reptilien seit vielen Jahren und stellen hier in diesem Buch Haltung, Lebensweise und Nachzucht der seltenen Spezies vor. Privatpersonen können einen Beitrag zur ihrer Vermehrung leisten, von daher hat das Buch auch das Ziel, den Kenntnisstand dieser Art zu verbessern.

Zuerst wird die Namensgebung, der Körperbau, Taxonomie und systematische Stellung der Krokodilschwanzechsen im System der Reptilien beschrieben. Deren Verbreitungsgebiete in China und Vietnam und ein Vergleich der Populationen in beiden Ländern folgen danach. Danach kommen Informationen über die Lebensweise in der Natur zur Sprache: Habitat, Verhalten, Nahrung und die Lebenserwartung werden dabei angesprochen. Anschließend folgt eine ausführliche Beschreibung der Terrarienhaltung: Größe, Einrichtung und Technik des Terrariums, zwei Beispiele, die Freilandhaltung, Ernährung, Fütterung, die Möglichkeiten der Anschaffung und die Vergesellschaftung werden dabei behandelt. Fressverhalten und Aggressionsverhalten sowie die richtige Überwinterung folgen dann. Mögliche gesundheitliche Probleme wie Stress, äußere Verletzungen, Pilze, Bakterien oder Parasiten werden dann thematisiert.

Die einzelnen Schritte der Vermehrung und Aufzucht wie Geschlechtsbestimmung, Geschlechtsreife, Balz- und Paarungsverhalten, Trächtigkeit, Geburt und die Aufzucht der Jungen mit zwei Beispielen sind dann Thema. Ihr Schutzstatus, Aktivitäten in China und Vietnam und die Stiftung ESF und die Einführung eines Zuchtbuches werden noch vorgestellt.

Weitere Informationen zur Vertiefung finden sich im Anhang: Dort werden Zeitschriften, Untersuchungsstellen, Vereine und Interessengruppen und Informationen zu Artenschutzfragen mit Kontaktadressen und die verwendete und weiterführende Literatur (meist auf Englisch) vorgestellt.

Das Buch gibt einen grundlegenden Einblick in das seltene Exemplar der Krokodilschwanzechsen in der freien Natur und in Menschenobhut. Das Buch will Hilfestellungen zur eigenen Zucht und Vermehrung (S.36ff)  geben, was ihm auch durch Beschreibung der wichtigsten Grundlagen und Beispiele gelingt. Bei Fragen kann man sich an die Adressen im Anhang wenden. Vor allem die detailgenauen Farbbilder, auch in der Natur, zeichnen aber das Buch aus.

 

Buch 3

Frank Matthias Kammel/Bayrisches Nationalmuseum (Herausgeber): Treue Freunde. Hunde und Menschen,  Deutscher Kunstverlag, Berlin 2019, ISBN: 978-3-422-98108-9, 29,99 EURO (D)

Hunde gelten als treue Freunde und Begleiter. Auch die Kunst- und Kulturgeschichte bildet dieses unauflösliche und meist positiv besetzte Verhältnis in unterschiedlichster Form ab. Die Hunde erscheinen als Spielgefährte, Helfer und Statussymbol, aber auch Erotik, Humor und Gefühle spielen eine Rolle. Die Sonderausstellung im Bayerischen Nationalmuseum vom 28. November 2019 bis 19. April 2020 steht ganz im Zeichen der Allianz zwischen Hund und Herrchen bzw. Frauchen.

Über 200 Werke, darunter Zeugnisse der Alltagskultur und hochrangige Werke der bildenden Kunst, zeigen die verschiedensten Facetten dieser ganz besonderen Beziehung. Die Ausstellung wird mit Leihgaben aus internationalen Museen und Sammlungen komplettiert.

Das Spektrum reicht von der Antike bis in die Gegenwart, von der Hunde-Mumie bis hin zum Hunde-Roboter. Darunter Zeichnungen von Loriot, prominente Hundehalter wie die Queen, Sisi, David Bowie oder Rudolph Moshammer oder eine diamantene Pudel-Brosche von Grace Kelly.

Dies ist der offizielle Katalog zur Ausstellung. In seinem Einleitungsessay beschreibt Frank Matthias Kammel die Symbiose zwischen Mensch und Hund in der Kulturgeschichte. Anschließend beschäftigt sich Dirk Heißerer mit dem Motiv von Mann und Hund in Thomas Manns Werken. Die gemeinsame Evolution von Mensch und Hund wird dann von Stefan T. Hertwig dargestellt, bevor Hunde in Porträts aus Renaissance und Barock unter anderem von Cranach d.Ä. oder Anthonis van Dyck vorgestellt werden. Der so genannte Mopsorden, der in enger Verbindung zu den Freimaurern stand, und seine Struktur, Verbreitung und Funktion wird danach von Cordula Bischoff untersucht. Kulturgeschichtliche Schlaglichter des Hundealltags im Spiegel von Rechtsquellen quer durch die Jahrhunderte werden von Thomas Schindler unter die Lupe genommen. Die Beziehung zwischen Frauen und Hunden in der Kulturgeschichte wird von Dagmar Burkhart skizziert. Die Beziehung von Uschi Ackermann und ihrem Mops Sir Henry und Fragen der Vermarktung kommen dann in dem Essay von Renate Schramm zur Sprache.

Danach folgt der Katalog, der in zwölf Themenbereiche geordnet ist: Dies sind die Figur des Hühnerhund-Bastard Bauschan geschaffen von Thomas Mann, Prominente mit Hund, Ambivalenz, Freunde und Gefährten, Hund und Macht, Hunde als Helfer, Hunde und Vergnügen, Hunde in der Mode, bösartige Hunde und Gefährlichkeit, Hundemenschen, Hundeliebe und Hundekult. Zu diesen Themenbereichen gibt es dann die dazugehörigen Objekte mit Beschreibung zu sehen.

Im Anhang findet man noch ein Literaturverzeichnis, die Autorenkürzel, ein Register der Hunderassen, die Leihgeber und einen Bildnachweis.

Hunde sind in der heutigen Lebenswelt allgegenwärtig, aber auch schon in der Vergangenheit bestand ein besonderes Verhältnis, das auch Gegenstand von Kunst, Literatur und Kultur wurde. Hier werden verschiedene spannende Aspekte der Beziehung zwischen Mensch und Hund in der Kunst- und Kulturgeschichte wie der Mopsorden angesprochen. Leider nur für die abendländische Kulturgeschichte; Hunde als Symbole in anderen Kulturen wie im Hinduismus oder China fehlen. Manchmal wird die Beziehung Mensch Hund etwas überhöht dargestellt. Die positiven Aspekte überwiegen, das wichtige Thema Tierquälerei durch den Menschen wird nicht behandelt. Mit etwas Schmunzeln kann man die vortrefflich beschriebenen Objekte im Katalog entdecken und vieles über das Tier-Mensch-Verhältnis erfahren.

 

Buch 4

Michael Zollweg/Heike Kühne: Krokodilschwanzechsen. Shinisaurus crocodilurus. Lebensweise, Haltung, Nachzucht, Natur und Tier Verlag, Münster 2013, ISBN: 978-3-86659-218-6, 29,80 EURO (D)

Den geheimnisumwitterten Krokodilschwanzechsen geht ein fast mystischer Ruf voraus. Die Krokodilschwanzechsen kommen heute nur noch in China und Vietnam vor und sind hochgradig bedroht. Michael Zollweg und Heiko Kühne pflegen und vermehren die Reptilien seit vielen Jahren und stellen hier in diesem Buch Haltung, Lebensweise und Nachzucht der seltenen Spezies vor. Privatpersonen können einen Beitrag zur ihrer Vermehrung leisten, von daher hat das Buch auch das Ziel, den Kenntnisstand dieser Art zu verbessern.

Zuerst wird die Namensgebung, der Körperbau, Taxonomie und systematische Stellung der Krokodilschwanzechsen im System der Reptilien beschrieben. Deren Verbreitungsgebiete in China und Vietnam und ein Vergleich der Populationen in beiden Ländern folgen danach. Danach kommen Informationen über die Lebensweise in der Natur zur Sprache: Habitat, Verhalten, Nahrung und die Lebenserwartung werden dabei angesprochen. Anschließend folgt eine ausführliche Beschreibung der Terrarienhaltung: Größe, Einrichtung und Technik des Terrariums, zwei Beispiele, die Freilandhaltung, Ernährung, Fütterung, die Möglichkeiten der Anschaffung und die Vergesellschaftung werden dabei behandelt. Fressverhalten und Aggressionsverhalten sowie die richtige Überwinterung folgen dann. Mögliche gesundheitliche Probleme wie Stress, äußere Verletzungen, Pilze, Bakterien oder Parasiten werden dann thematisiert.

Die einzelnen Schritte der Vermehrung und Aufzucht wie Geschlechtsbestimmung, Geschlechtsreife, Balz- und Paarungsverhalten, Trächtigkeit, Geburt und die Aufzucht der Jungen mit zwei Beispielen sind dann Thema. Ihr Schutzstatus, Aktivitäten in China und Vietnam und die Stiftung ESF und die Einführung eines Zuchtbuches werden noch vorgestellt.

Weitere Informationen zur Vertiefung finden sich im Anhang: Dort werden Zeitschriften, Untersuchungsstellen, Vereine und Interessengruppen und Informationen zu Artenschutzfragen mit Kontaktadressen und die verwendete und weiterführende Literatur (meist auf Englisch) vorgestellt.

Das Buch gibt einen grundlegenden Einblick in das seltene Exemplar der Krokodilschwanzechsen in der freien Natur und in Menschenobhut. Das Buch will Hilfestellungen zur eigenen Zucht und Vermehrung (S.36ff)  geben, was ihm auch durch Beschreibung der wichtigsten Grundlagen und Beispiele gelingt. Bei Fragen kann man sich an die Adressen im Anhang wenden. Vor allem die detailgenauen Farbbilder, auch in der Natur, zeichnen aber das Buch aus.

 

Buch 5

Wolfgang Fiedler: Die Vögel Mitteleuropas sicher bestimmen: Art – Alter – Geschlecht, Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2015, ISBN: 978-3-494-01593-4, 39,95 EURO (D)

Wolfgang Fiedler legt hier ein Werk vor, dass die systematische und unmittelbare Bestimmung aller 660 in Mitteleuropa vorkommenden Vogelarten nach Alter und Geschlecht ermöglichen will, Dies ist ein Set bestehend aus zwei Bänden.

Im ersten Band werden fünf ausführliche Bestimmungsschlüssel vorgestellt: einer nach  Ordnungen und einigen Familien, der zweite nach Familien, der dritte nach Gattungen, der vierte nach Arten und der letzte nach unterschiedlichen Kleidern. Nach Alter, Geschlecht und Jahreszeit soll so eine Bestimmung alle mitteleuropäischen Vogelarten und auch Irrgäste vor allem aus Amerika erreicht werden. Die Benutzung der Bestimmungsschlüssel wird vorher ausführlich erklärt. Außerdem enthält der Band zahlreiche Detailzeichnungen zur weiteren Hilfe.

Der zweite Band ist ein Bildatlas, der aufgrund erkennbarer Merkmale zu einer praktischen Bestimmung bietet. Dies geschieht nach einem simpel strukturierten Schlüssel. Pro Art gibt es abhängig von der Schwierigkeit der Bestimmung mindestens zwei Farbbilder. Diejenigen Arten, die sich im Flugverhalten ähneln oder stärker abweichende Jahreskleider der Geschlechter und Altersstadien haben, werden auf bis zu fünf Bildern gezeigt. Außerdem werden die deutschen Artnamen und Hinweise zu Körperlänge und Spannweite vorgestellt. Am Ende des Buches findet man ein Literaturverzeichnis und ein Register mit den deutschen Namen und eines mit den wissenschaftlichen Namen.

Das vorliegende Werk richtet sich an erfahrene Vogelkundler, die einzelne Arten im Gelände unterscheiden wollen und nicht so oft vorkommende Arten bzw. Irrgäste im Gelände bestimmen wollen. Für Anfänger empfehlen sich andere Bände mit einem Glossar. Die beiden Bände beziehen sich zwar aufeinander, können aber auch in der Praxis getrennt voneinander eingesetzt werden. Die hier gezeigten Bilder und Zeichnungen sind sehr präzise, was das Bestimmen erleichtert. Dies ist aber ein reines Bestimmungsbuch: wahrscheinlich aus Platzmangel findet man wenige geografischen Karten zu Verbreitung, Hinweise, welche Arten besonders gefährdet sind oder biologische Zusammenhänge.

 

Buch 6

Agnes Habenicht: Hunde in der Sprachtherapie einsetzen. Ein Praxisbuch, 2. Auflage, Reinhardt Verlag, München 2018, ISBN: 978-3-497-028200-7, 29,90 EURO (D)

Die Logopädin Agnes Habenicht hat zusammen mit ihren Hunden eine Zusatzausbildung gemacht. Sie geht in diesem Buch neben rechtlichen und organisatorischen Bestimmungen auf den vielfältigen Einsatz von Hunden in der Sprachtherapie ein. Dazu präsentiert sie über 60 Übungen zur hundgestützten logopädischen Arbeit. Die in den Übungsideen erwähnten Vorlagen können als Zusatzmaterial auf einer Homepage (S. 10) heruntergeladen werden.

Das Buch beginnt mit einer Einführung in die Arbeit mit dem Therapiebegleithund. Dabei werden die Geschichte der tiergestützten Therapie, die Ausbildungssituation, die Rolle des Therapeuten und die Dreiecksbeziehung in der hundegestützten Therapie. Rahmenbedingungen wie räumliche Voraussetzungen, Tierschutz und Versicherungsrecht und Hygienevorschriften folgen danach.

Informationen über den Hund und die Ausbildung werden dann vorgestellt: Zunächst werden Begriffsklärungen vorgenommen, die Kriterien für die Auswahl des Hundes, die Ausbildungsmöglichkeiten für Hund und Hundeführer und der dafür notwendige Zeitaufwand.

Die verschiedenen Elemente des Einflusses des Therapiebegleithundes auf das Lernen und die Wirkungen des Hundes auf den Patienten werden dann behandelt. Gründe für den Einsatz des Hundes in der Sprachtherapie, dessen Grenzen, die Einführung des Hundes in die Therapie, die vier Lernmöglichkeiten des Hundes und Kommandos, die der Hund unbedingt können muss, kommen dann zur Sprache.

Dann folgen die Praxiskapitel. Zunächst werden Praxisideen für die hundegestützte Sprachtherapie vorgestellt. Nach allgemeinen Spielideen geht es um die Therapie phonetisch-phonologischer Störungen, die Therapie semantisch-lexikalischer Störungen, die Therapie syntaktisch-morphologische Störungen, die myofunktionelle Therapie, AVWS-Therapie und Legasthenietraining und Gruppenarbeit mit Kindern. Praxisideen für Erwachsene in der Stimmtherapie, Aphasie-Therapie, Dysarthrophonie-Therapie und Gedächtnistraining für Gruppen werden im nächsten Kapitel behandelt. Die in den früheren Kapiteln beschriebenen Therapiematerialien werden danach genau erklärt und die Verwendung und Herstellung von speziellem Material beschrieben.

Im Anhang findet man noch Literaturhinweise, Kontaktadressen in der BRD, Schweiz und Österreich, weiterführende Webseiten, das Beispiel eines Hygieneplanes für allgemeine Maßnahmen und Maßnahmen in Bezug auf den Hund sowie ein Sachregister.

Aus den hier beschriebenen Erfahrungen wird deutlich, dass Hunde einen positiven Effekt auf die Therapie haben können, leider gibt es zu wenige wissenschaftliche Studien, die dies endgültig verifizieren. Für viele Informationen sorgt der umfangreiche Anhang. Wie der Hund bei verschiedenen logopädischen Krankheitsbildern eingesetzt werden kann, wird ausführlich geschildert. Über grobe Kosten der Ausbildung wird leider nichts erwähnt. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass dieses Buch nicht die Ausbildung in einer professionellen Ausbildungsstätte ersetzen kann und soll.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz