Neuerscheinungen Sachbuch


Bildmontage: HF

03.06.20
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Gert Schwabl von Gordon/Bianca Rieskamp: Ein Leben für die klassische Reitlehre. Berühmte Reitmeister, Meilensteine der Ausbildung, Olms, Hildesheim 2017, ISBN: 978-3-487-08595-1, 32,80 EURO (D)

Dies ist eine Biographie von und über den Reitlehrer Gert Schwabl von Gordon in der klassischen Tradition und sein Lebenswerk, die er zusammen mit seiner langjährigen Schülerin Bianca Rieskamp verfasst hat.

Das Buch besteht aus zwei Teilbereichen. Im ersten Teil berichtet darin über seinen reiterlichen Werdegang und prägende Erlebnisse in seiner Karriere. Außerdem erläutert er die Eckpfeiler seiner klassischen Reitlehre in Aufsätzen. Schwabl von Gordon vertritt in seiner Ausbildung die klassische Variante der Wiener Schule, die er von seinem Vater, der in der Kavallerieschule Hannover tätig war, übernommen hat. Deren Prinzipien sind die Symbiose der physischer und psychischer Hinsicht Ausbildung des Pferdes, der Aufbau eines Miteinanders von Pferd und Reiter, die Berücksichtigung der Natur des Pferdes und eine vielseitige Ausbildung bestehend aus Bodenarbeit, Springen, Reiten im Gelände, Dressur und die Freiheitsdressur.

In weiteren Essays bespricht er danach verschiedene Aspekte der klassischen Reitlehre wie Longieren, Zügel und die Reitlehre in Österreich und der BRD. Danach werden noch 70 Fragen zu Turnierprüfungen beantwortet.

Im zweiten Teilbereich geht Bianca Rieskamp auf die Ausbildung in der Gebrauchsschule für Pferd und Reiter ein. Darin schildert sie die verschiedenen Aspekte der Pferdeausbildung, die allgemeinen Grundsätze der Reiterausbildung und weitere Ausbildungsmöglichkeiten auf Grundlage der Reitvorschrift. Sie gibt ein Plädoyer gegen Kritiker der Reitvorschrift ab und betont ihre fortwährende Aktualität: „Obwohl die Reitvorschrift also in vielen Punkten auch heutzutage hochaktuell ist, hat sie deutlich an Ansehen verloren. Das liegt aber nicht an ihrem Inhalt. Vielmehr wurde ihre Umsetzung in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg in weiten Teilen verfälscht. Diese falsche Umsetzung und Weitergabe betrifft die Spring- und Dressurausbildung.“ (S. 148)

Im Anhang findet man noch ein Literaturverzeichnis und den Bildnachweis. 

Das Buch liest sich in manchen Teilen als Verteidigungsschrift der klassischen Reitlehre und des Lebenswerkes von Gert Schwabl von Gordon, wo viel Platz darauf verwendet wird, den Kritikern zu begegnen. Die sukzessive Ausbildung des Pferdes wird systematisch erklärt und lässt dabei kein Aspekt aus. Also liest sich das Buch neben der Biografie Schwabl von Gordons und den Prinzipien der klassischen Reitlehre auch als Fachbuch über Aktualität von Reitvorschrift und Ausbildung. Beide Teilbereiche sind zahlreich bebildert, immer wieder werden Anekdoten eingestreut.

Buch 2

Gerald Lynch: Moderne Technologie. Bescheid wissen. In eine bessere Zukunft starten, Edition Olms, Oetwil am See 2020, ISBN: 978-3-283-01299-1, 18 EURO (D)

Der Technik- und Wissenschaftsjournalist Gerald Lynch stellt in diesem Buch, das zur Reihe Build + Become gehört, die wichtigsten aktuellen Errungenschaften des technischen und technologischen Fortschritts vor. Er untersucht, welchen Einfluss sie auf die Gesellschaft haben und wie man sie nutzt, um das Potential voll zu entfalten. Dies geschieht fünf Kapiteln, in 20 Lektionen und zahlreichen Grafiken. Jede Lektion stellt ein bedeutendes Konzept vor und erklärt, wie man es im Alltag anwenden kann. Über das Buch sind Toolkits verteilt, die helfen sollen, einen Überblick über das Wissen zu behalten. Zur Vertiefung wird am Ende eines jeden Kapitels auf weiterführende Literatur, Filme, Podcasts und Veranstaltungen verwiesen.

Im ersten Kapitel werden die Bereiche virtuelle Realität, erweiterte Realität, Künstliche Intelligenz (KI) und Smart Home vorgestellt. Weiter geht es mit autonomen Fahren, Hyperloop, Exosult und dem Wettlauf zum Mars. Danach werden Nanobots, das quantifizierte Selbst, Kernfusion und Asteroidenabwehr behandelt. Im vierten Kapitel werden Cybersicherheit, Biometrie, Blockchain und die autonome Armee behandelt. Die Bereiche Quantencomputer, Terraforming, bionische Implantate und Transhumanismus bilden den Abschluss. Nach einem kurzen Epilog wird noch der Autor näher vorgestellt, ein Register fehlt.

Neue Technologie prägt bereits unser Leben und wird es in Zukunft noch stärker prägen. Hier wird ein fundierter Überblick über die heutigen und zukünftigen technischen Möglichkeiten und neue Technologien gegeben. Einige Aspekte wie KI, das autonome Fahren oder Biometrie sind schon in der Öffentlichkeit angesprochen und diskutiert worden, das Buch bietet aber auch viele neue Themen. Manches davon klingt noch unwirklich und nach Science Fiktion. Hier wird jedoch keine einseitige Utopie oder Dystopie geschildert, sondern jede technische Entwicklung kritisch beleuchtet und auch mögliche Probleme angesprochen.

Buch 3

Mazen Maarouf: Ein Witz für ein Leben, Unionsverlag, Zürich 2020, ISBN: 978-3-293-00558-7, 20 EURO (D)

Mazen Maarouf ist ein palästinensischer-isländischer Schriftsteller, Dichter, Übersetzer und Journalist. Maarouf wurde in Beirut als Sohn einer Familie palästinensischer Flüchtlinge geboren, die zu Beginn des libanesischen Bürgerkriegs aus Tal El-Zaatar fliehen mussten. In den Erzählungen von Mazen Maarouf, die von Larissa Bender aus dem Arabischen übersetzt wurden, geht es um die schreckliche Realität von Kriegen, Flucht und Zerstörung der umgebenden Welt und den Umgang von Menschen damit. Umgeben von Leichen, zerstörten Häusern und Feldern, inmitten von Kampfhandlungen ist die Antwort nicht Angst, Selbstmord, Verzweiflung oder Anklagen an eine dystopische Welt, sondern Positivität, die Schaffung von Traumwelten und Humor.

Das Buch erinnert etwas an die Rezeption des tatsächlich existierenden bayrischen Räubers Mathias Kneißl. Mathias Kneißl sagte im Zusammenhang mit der Verkündung seines Todesurteils, die an einem Montag stattfand – der Ausspruch zugeschrieben: „Die Woche fängt ja schon gut an.“ Der Film mit dem Titel Räuber Kneißl des bayerischen Regisseurs Marcus H. Rosenmüller über das Leben des Mathias Kneißl hatte am 24. Juni 2008 beim 26. Filmfest München Premiere und kam am 21. August 2008 in die deutschen Kinos. Kneißl Galgenhumor begegnet der verzweifelten und ausweglosen Lage mit Ironie und viel vorgetäuschten oder realen Humor.

Die hier erzählten Geschichten klingen auf den ersten Blick grotesk und zynisch. Aber gerade diese Leugnung der schlimmen Realität und Flucht in andere positive Gedankengänge und Welten kann die Lebensfähigkeit und eigene positive Weltdeutung erhalten. Selbst in bedrohlichen oder ausweglosen Situation werden ein komisches und ein humoristisches Element gefunden. Somit erweist sich Mazen Maarouf nicht als Exzentriker, sondern als Psychologe des menschlichen Selbst.

 

Buch 4

Bernard Lions: 1000 Fußballtrikots, Edition Olms, Oetwil am See 2020, ISBN: 978-3-283-01330-1, 29,95 EURO (D)

Fußballtrikots haben sich in den letzten Jahren von reiner Funktionsbekleidung zu trendigen Mode-Artikeln entwickelt, die immer mehr Fußballfans auch außerhalb des Stadions im Alltag tragen. Dieser Band mit mehr als 1200 Abbildungen enthält die Trikots von über 500 Vereinen aus der ganzen Welt und aller wichtiger Nationalmannschaften sowie zahlreiche berühmte historische Abbildungen.

Nach einer Einleitung von Carlo Ancelotti, der auch mal Bayern München trainierte, werden zunächst die Trikots von Nationalmannschaften quer durch die Historie von Brasilien über Deutschland, Argentinien und die Niederlande hin zu den USA präsentiert. Dann folgen Vereinstrikots von den weltweit bedeutendsten Klubs, die meisten aus England, der BRD, Spanien, Italien, Frankreich und Südamerika. Einige Trikots von erfolgreichen Frauen-Mannschaften wie dem 1.FFC Frankfurt oder Olympique Lyonnais Feminine sind auch dabei. Danach werden in Form einer Bestenliste die Bestseller, die bestbezahltesten, die teuersten, Gedenktrikots, Jubiläumstrikots, die skurrilsten, Vintage-Trikots und die der Großereignisse 2019, die FIFA-Frauen-WM, die Copa America und der Africa Cup vorgestellt. Die aktuellen Trikots von Mannschaften aus einzelnen Ländern folgen dann. Dies sind für Europa England, Spanien, die BRD, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Portugal, Russland, Schweden, Dänemark und eine Zusammenstellung aus den übrigen Ländern. Für Amerika werden Clubs aus Brasilien, Argentinien, Uruguay, Chile, Kolumbien, Equador, Mexiko, USA, Kanada und dem Rest gezeigt. Afrikanische Mannschaften aus Tunesien, Marokko, Ägypten, Algerien und Südafrika und dem Rest und asiatische Mannschaften aus Japan, Südkorea, Australien, China und dem übrigen Asien runden den Band ab.

Es werden auch die Trikots der teilnehmenden Staaten an der für dieses Jahr geplanten Fußball-EM gezeigt, der Druck des Buches scheint vor der Absage des Events stattgefunden zu haben. Wie auch immer ist die Auswahl der Trikots eine Frage der Sichtweise und der subjektiven Präferenz. Insgesamt gesehen sind die wichtigsten, fanreichsten und erfolgreichsten Vereine und Ländertrikots in aktueller und historischer Version vorhanden. Nur die Trikots der Damen sind deutlich unterrepräsentiert.

 

Buch 5

Shahriar Mandanipur: Augenstern. Roman, Unionsverlag, Zürich 2020, ISBN: 978-3-293-00557-0, 24 EURO (D)

Dies ist der neueste Roman des Schriftsteller Shahriar Mandanipur, der seit 2006 im literarischen Exil in den USA lebt, über die Kraft der Liebe. Er wurde von Regina Schneider aus dem Englischen übersetzt.

Der Roman hat etwas Janusköpfiges: Zwei Engel, ein Engel der Tugend und ein Engel der Sünde, sitzen auf den Schultern des Protagonisten Amir Yamini, eines verwundeten Veteranen des Iran-Irak-Krieges, und erzählen seine Liebesgeschichte und Sehnsüchte in Vergangenheit und Gegenwart. Die Charakterisierung Amir ist doppeldeutig: zuerst als rücksichtsloser, gewalttätiger junger Mann, der sich seiner privilegierten, religiösen Familie widersetzt, und dann nach der Einstellung als Soldat im Krieg, wo er als traumatisierter Veteran seinen Arm auf dem Schlachtfeld verloren hat. Als er von seiner Mutter und seiner Schwester in einer Nervenheilanstalt gefunden wird, hat Amir den größten Teil seines Gedächtnisses verloren. Aber er wird von der Erinnerung heimgesucht, sich in eine geheimnisvolle Frau verliebt zu haben, die er Augenstern nennt, mit der er Ringe ausgetauscht hat.

Bei der Rekonstruktion seiner Vergangenheit muss er sich auf seine Schwester Reyhaneh verlassen. Sie erzählt ihm, woran sie sich über sein Leben erinnert, bevor er weglief und sich der Armee anschloss. Die beiden Engel enthüllen langsam Details über die mysteriöse junge Frau, aber Amir ist geplagt von der Notwendigkeit, sie zu finden, da dies die stärkste und unmittelbarste Erinnerung ist, die er an sein zerbrochenes Leben hat. Amir will den Ring finden, der mit seinem linken Arm und seiner Hand auf dem Schlachtfeld verloren gegangen ist, damit er die wahre Identität seiner Liebe erfahren kann.

In dem lesenswerten Roman geht es Mandanipur um Fragen des menschlichen Lebens: vor allem um Freiheit, die Einschränkung der Freiheit und der Kraft der Liebe, über soziale, spirituelle und politische Grenzen hinweg. Eine universell gültige Liebe. Krieg und Macht zerstört dagegen die Freiheit und die Liebe und verändert den Charakter von Menschen negativ. Sein Roman setzt sich auch kritisch mit den Ereignissen der iranischen Revolution und ihrer Folgen auseinander.

 

 

 

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz