Citizen Science

01.02.14
KulturKultur, Soziales, TopNews 

 

von Oekom-Verlag

Das unterschätzte Wissen der Laien“ von Peter Finke – Buchneuerscheinung

Wissen gilt heutzutage als Monopol der insti- tutionalisierten Wissenschaft, das Wissen der Laien – oft im Rahmen leidenschaftlich gepfleg- ter Hobbys angeeignet – wird demgegenüber häufig gering geschätzt. Zu Unrecht, wie der Wissenschaftsforscher Peter Finke in seinem neuen Buch "Citizen Science" darlegt, das am 17. März im oekom verlag erscheint. Es ist die weltweit erste Einführung in Grundlagen, Motive und Reichweite des Bürgerwissens.

Wissenschaft begann schon immer dort, wo sich Menschen aus reiner Neugier Wissen und Fähigkeiten aneigneten. Immer wieder waren es auch Laien, die die Gesellschaft mit ihrem Forscherdrang voranbrachten – darunter spätere Berühmtheiten wie Leonardo da Vinci, Gregor Mendel oder Charles Darwin.
Spätestens mit dem Erfolg öffentlich zugäng- licher Wissensplattformen wie Wikipedia ist es an der Zeit, das sogenannte "Bürgerwissen" neu zu bewerten und sein Potenzial zu nutzen.

Auch heute noch sind es letztlich Neugier und Gestaltungswille, die unzählige Menschen aus allen Bevölkerungsschichten antreiben und motivieren, sich zu engagieren. Erleichtert wird die Wissensaneignung durch das Internet, das seit einigen Jahren für einen Boom von Citizen Science sorgt.

Als beeindruckendes Beispiel wird oft das Projekt "Galaxy Zoo" genannt: Angeleitet von britischen Physikern beobachten Hobby-Astronomen ferne Galaxien – und entdecken dabei nicht selten bisher unbekannte Objekte. Für Peter Finke ist es aber vor allem das bürgerschaftliche Engagement im regionalen Raum, welches – mehr noch als alle anderen Motive – die eigentliche Stärke und Bedeutung von Citizen Science ausmacht.

Das Wissen aller sachkundigen Bürger, nicht das der Berufswissenschaftler allein, bildet die Grundlage einer zukünftigen Wissensgesellschaft, so Finke. Es ist oft einfach, entzündet sich an Fragen im regionalen Umfeld und ist deshalb lebensnäher als das meist abstrakte Wissen der Profis, das freilich für die vielen Nischen der Spezialisten seinen Stellenwert behält. Finke bricht nicht nur eine Lanze für die heutigen "Wissensbürger", die sich außerhalb ihrer Profession für verschiedenste Themen interessieren, engagieren und dabei manchmal auch zu "Wutbürgern" werden.

Er fordert auch eine Bildungspolitik jenseits der reinen Förderung von Eliten: Statt die Bildungsprivilegien für wenige weiter zu zementieren, müssen Politik und Gesellschaft daran arbeiten, die breite Wissensbasis zu fördern. Nur so vergrößern wir die Chance, doch noch zu einer Wissensgesellschaft zu werden.

Peter Finke ist Deutschlands führender Citizen Science-Forscher. Für ihn ist das Wissen der Laien eine der "stärksten, traditionsreichsten und zugleich modernsten Ausdrucksformen bürgerschaftlichen Engagements". Er war 25 Jahre als Professor für Wissenschaftstheorie an der Universität Bielefeld tätig, ehe er aus Protest gegen die Bologna-Reform vor der Pensionsgrenze aus dem regulären Dienst austrat.

Ervin Laszlo, der das Nachwort geschrieben hat, ist heute einer der international angesehensten Forscherpioniere auf dem Weg in eine zukunftsfähige Kultur.

Peter Finke: Citizen Science. Das unterschätzte Wissen der Laien.
Mit einem Nachwort von Erwin Laszlo
240 Seiten, ISBN 978-3-86581-466-1
19,95 EUR, 20,60 EUR (A), CH 27,90
Erhältlich auch als E-Book.

Terminankündigungen:

Dienstag, 18. März 2014, 13 Uhr
Buchpräsentation "Citizen Science" mit Peter Finke
Naturkundemuseum Berlin, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin

Mittwoch, 2. April 2014, 11 Uhr
Buchpräsentation "Citizen Science" mit Peter Finke
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Museumsmeile, Adenauerallee 160, 53113 Bonn

Montag, 2. Juni 2014, 18 Uhr
Vortrag und Buchpräsentation mit Peter Finke
münchner zukunftssalon, Waltherstr. 29 (RGB), 80337 München

Der Autor steht für Interviews zur Verfügung.

Bei Rückfragen und für Bestellungen von Rezensionsexemplaren wenden Sie sich bitte an:

Bettina Reinemann
oekom verlag GmbH
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Waltherstraße 29
80337 München

Fon 089/54 41 84-34
Fax 089/54 41 84-49
Email reinemann@oekom.de

Erhältlich ab 17. März im Buchhandel, unter www.oekom.de oder bei

Verlegerdienst München GmbH
Gutenbergstraße 1
82205 Gilching
Fon +49/(0)81 05/388-577
Fax +49/(0)81 05/388-210


VON: OEKOM-VERLAG






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz