Buchneuerscheinung: "Konfliktstoffe. Über Kohlendioxid, Heroin und andere strittige Substanzen"

03.03.19
KulturKultur, TopNews 

 

Von Oekom Verlag

Die Mobilmachung der Materie

Sind Stoffe eine reine Domäne der Naturwissenschaft? Oder kann man ihre Biografien auch kulturwissenschaftlich erforschen? Bislang fehlte ein Grundlagenwerk, das die geisteswissenschaftliche Erforschung der Materie solide und übersichtlich darstellt. Das neue Buch »Konfliktstoffe. Über Kohlendioxid, Heroin und andere strittige Substanzen« > (ET 18. März 2019) füllt diese Lücke und gibt dem »new materialism«, dem »material turn«, eine tragfähige Basis.

Stoffe aller Art werden rund um den Globus aus dem Boden, aus Lebewesen oder aus der Luft gewonnen, in Raffinerien und Fabriken gereinigt, zerlegt, wieder verbunden, durch Pipelines gepumpt, auf Containerschiffen verschickt, transformiert und verbraucht. Parallel zu all dem machen sie sich, oft unerkannt, auch selbst auf den Weg: Öl aus havarierten Ölplattformen breitet sich auf dem Meer aus; Stickstoffdu?nger und Pestizide diffundieren ins Grundwasser; Smog entsteht und legt sich wie eine Glocke über Städte; Kohlendioxid aus der Verbrennung fossiler Rohstoffe reichert sich in der Atmosphäre an; Mikroplastik verteilt sich im Meer.

Diese Eigenaktivität von Stoffen bedingt neuartige Konflikte, denn die Stoffe u?berschreiten Grenzen: Grenzen von Körpern, Grenzen von Ökosystemen, Grenzen von Staaten aber auch Grenzwerte der Behörden und sorgen so fu?r Konflikte. Wie nie zuvor wird in unserer Gesellschaft heute über Substanzen und ihre Nebenwirkungen diskutiert. Populäre und gelehrte Bücher über Dinge und Stoffe boomen international, und zwar vor allem in den Kulturwissenschaften.

In seinem Buch »Konfliktstoffe«, dem elften Band der Reihe Stoffgeschichten, erläutert Jens Soentgen erstmals die Methode und die Potentiale der stoffgeschichtlichen Forschung. Zugleich zeichnet er exemplarisch den Lebensweg von sechs Stoffen nach, die Geschichte schrieben und immer noch schreiben – von Kohlendioxid, Stickstoff, Nitrosprengstoff, Gummi sowie Heroin und Aspirin. In seinen flüssig erzählten Geschichten entsteht ein Bild des materiellen Unterbaus unserer Gesellschaft, der Stoffwechsel unserer Gesellschaft mit der Natur wird fassbar.

Jens Soentgen: »Konfliktstoffe. Über Kohlendioxid, Heroin und andere strittige Substanzen.«, 288 Seiten, Hardcover, ISBN 978-3-86581-779-2, 26,00 Euro (DE) / 26,70 Euro (AT). Auch als E-Book erhältlich.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz