10000 Lehrerinnen und Lehrer für die Grundschulen

10.08.18
KulturKultur, Soziales, Politik, News 

 

Zum akuten, bundesweiten Lehrermangel äußert sich Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Jahrzehntelange schwere Versäumnisse in der Bildungspolitik sorgen dafür, dass der Lehrermangel bundesweit brisanter wird. Die Folgen des Lehrermangels sind oft Unterrichtsausfall, zu große Klassen, bis hin zu fehlenden Noten auf den Zeugnissen. Allein in den Grundschulen werden bis 2025 um die 35 000 Lehrerinnen und Lehrer fehlen, damit werden den Kindern sehr früh wichtige Bildungsgrundlagen entzogen, auf die sie im Idealfall aufbauen sollten.

DIE LINKE fordert die Soforteinstellung von 10 000 Grundschullehrerinnen und -lehrern, das Anheben der Besoldung für Regel- und Förderschullehrer, und das Anheben der Besoldung angestellter Lehrerinnen und Lehrer auf das Beamtenniveau, denn dem Lehrerkräftemangel steht eine wachsende Anzahl an Schülerinnen und Schülern entgegen. Bis 2030 wird die Zahl bundesweit um 278 000 Kinder, auf 11,2 Millionen Schüler und Schülerinnen steigen.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz