Sacher & Bergmaier beim 12-Stunden-Konzert wider Gewalt und Vergessen in Melk 2020

11.10.20
AntifaschismusAntifaschismus, Internationales, Kultur, TopNews 

 

Von Sacher & Bergmaier

Dieser Tage wurde den rund 14.400 ehemaligen KZ-Häftlingen, die im KZ-Außenlager Melk ausgebeutet und tausendfach ermordet wurden, wieder je drei Sekunden Musik gewidmet. 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs und der Befreiung des Mauthausen-Komplex war es den teilnehmenden MusikerInnen und den VeranstalterInnen besonders wichtig, ein weithin sicht- und hörbares Zeichen des Gedenkens zu setzen.    

Organisiert wurde das Konzert am Melker Hauptplatz und an einigen anderen Spielstätten (Stadtpfarrkirche Melk und direkt an der Gedenkstätte) vom Verein MERKwürdig (Zeithistorisches Zentrum Melk). Details dazu auf www.melk-memorial.org

Unter den Mitwirkenden waren beim heurigen zweiten Konzert international renommierte Größen wie Maria Bill, Marwan Abado, Paul Gulda, Michael Schade, Krzysztof Dobrek und Aliosha Biz. Erstmals eingeladen waren aus Krems Sängerin Angelika Sacher und Pianist Klaus Bergmaier, die mit einer Mischung aus Liedern aus dem Widerstand und Friedensliedern thematisch passende Musik lieferten. Ihr Auftritt am Hauptplatz wurde sehr gut aufgenommen. Ein Video davon findet sich hier: https://www.facebook.com/MelkMemorial/videos/756880728424672 Es zeigt das "Lied des einfachen Menschen" nach einem Text von Jura Soyfer, der selbst im Konzentrationslager ermordet wurde.

Gemeinsam musizieren Sacher & Bergmaier bereits seit 1999, zunächst war es nur die gemeinsame Liebe zur Jazzmusik, der die beiden im Duo und auch in größerer Besetzung (www.big-apple.at.tt) frönten, bald gesellten sich andere Stilrichtungen dazu, mit politischen Liedern traten die beiden erstmals 2004 bei der Enthüllung eines Gedenksteins für den von den Austrofaschisten ermordeten Koloman Wallisch auf. Seither haben sie sich auf Revolutions-, Frauen- & ArbeiterInnenlieder spezialisiert, aber auch einen umfangreichen Fundus an Friedensliedern und - dem wird sich das nächste Album speziell widmen - Lieder zum Thema Kaffee.

Angelika Sacher hat Opern (Titelpartie in Dido und Aenaeas), Arien und Lieder genauso gesungen, wie sie regelmäßig in Kirchen singt. Eine Zusammenarbeit mit Natalia Ushakova sei ebenso erwähnt wie ihr jahrelanges Mitwirken im Burgtheater-Chor. Bergmaier hat als Pianist bereits mit Größen wie Dagmar Koller, Hollywood- & Broadway-Diva Betty Garrett, Waltraut Haas, Erwin Strahl u.v.a. gearbeitet, spielt(e) in diversen Jazz-, Blues- & Rockbands, unter anderem mit Ronnie Urini, Drahdiwaberl, Boris Bukowski, Birgit Denk, Minze, Georgij von Russkaja, Gaby Stattler, Martina Kucera, Eva Wannerer, Tamtam de Luxe, Soul Kitchen, mit Mitgliedern der Schmetterlinge, der Bluespumpm und der EAV, und ist seit 20 Jahren in Europa und darüber hinaus erfolgreich unterwegs mit Österreichs bedeutendster Tribute-Band „The Doors Experience“ (www.thedoors.at). 

Alle mittlerweile sechs Alben von Angelika Sacher & Klaus Bergmaier sind bei Preiser Records erschienen. Sie sind im Fachhandel, im Online- und Versandhandel sowie auf allen Downloadplattformen erhältlich bzw. bestellbar.  

Natürlich sind aufgrund Corona viele Konzerte des Duos abgesagt oder verschoben worden bzw. derzeit in Schwebe. Eines für den Internationalen Frauentag 2021 in Baden-Württemberg steht jedoch bereits fest:

https://www.domnick.de/besuchsinformation/fuehrungen-veranstaltungen/weitere-informationen-zum-ausgewaehlten-angebot/duo-angelika-sacher-und-klaus-bergmaier/3856/286423 

Informationen, aktuelle Termine und Hörproben auf der offiziellen Seite www.arbeiterinnenlieder.at.tt







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz