„Man hat uns auch nicht geglaubt, weil wir Türken sind.“

20.11.12
AntifaschismusAntifaschismus, Berlin, News 

 

Der DGB Berlin und die Integrationsbeauftragte von Tempelhof-Schöneberg laden, mit Unterstützung der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin, ein zur Diskussionsveranstaltung:

„Man hat uns auch nicht geglaubt, weil wir Türken sind.“ Ein Jahr Aufdeckung des NSU

  • Sebastian Edathy, MdB, Vorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestags
  • Sanchita Basu, Vorstandsmitglied des Migrationsrates Berlin-Brandenburg, Opferberatung ReachOut
  • Maik Baumgärtner, Journalist und Autor des Buches: „Das Zwickauer Terror-Trio“
  • Moderation: Ebru Tasdemir, Journalistin

Ein Jahr nachdem die Leichen von Uwe Mundlos und Uwe Bönhardt gefunden wurden und Beate Zschäpe sich der Polizei stellte, ein Jahr nachdem der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, dass diese Gruppe neun Menschen aus rassistischen Motiven hingerichtet, eine Polizistin erschossen und mehrere Bombenanschläge und Banküberfälle durchgeführt hat, ist nichts wie es war und doch alles beim Alten.

Noch immer müssen Menschen in Deutschland fürchten, aus rassistischen Gründen beleidigt, bedroht oder getötet zu werden. Gleichzeitig machen immer neue Aktenfunde, Eingeständnisse oder zufällige Enthüllungen deutlich: Das undurchsichtige Netz aus Polizei und Geheimdiensten wusste viel, teilte wenig mit und tat nichts; zumindest nichts, was die Morde des NSU hätte verhindern können. Und die Bedingungen und Strukturen, die diese Morde möglich machten, bestehen fort …

Veranstaltungsort: DGB Berlin, Keithstr. 1/3, 10787 Berlin Datum: Dienstag, den 27.11.2012 Zeit: 18:00- 20:00 Uhr



VON: MOBILE BERATUNG GEGEN RECHTSEXTREMISMUS BERLIN






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz