Kein Fußbreit den Rechtspopulisten weder in den USA noch in Deutschland

07.01.21
AntifaschismusAntifaschismus, Internationales, NRW, News 

 

Von DIE LINKE. NRW

Am gestrigen Mittwoch (6. Januar 2021) haben rechte Anhänger von US-Präsident Donald Trump das Kapitol in Washington gestürmt. Katja Heyn, Mitglied im Landesvorstand von DIE LINKE NRW erklärt dazu: „Diejenigen, die gestern das Kapitol in Washington gestürmt haben, sind motiviert durch die rechten Parolen Trumps. Trump hat während seiner Präsidentschaft immer wieder ganz klar gezeigt, dass er kein Problem damit hat, von Faschisten unterstützt zu werden.“

„Gleichzeitig hat er People of Color und Linke kriminalisiert. Diese Gefahr gibt es auch in Deutschland, wie die Proteste im August in Berlin gezeigt haben. Wir als Linke werden uns diesem rechten Treiben überall entgegenstellen und solidarisieren uns mit den antifaschistischen Gegenprotesten in den USA. Und: Donald Trump muss für die kriminelle Machtdemonstration der Rechtsradikalen im Kapitol und den Putschversuch, den er herbeigeredet hat, zur Rechenschaft gezogen werden", so Heyn abschließend.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz