Neonazis sollen Anschlag mit Selbstschussanlage verübt haben

08.01.12
AntifaschismusAntifaschismus, NRW, News 

 

von dokumentationsarchiv

Die rechtsextreme NSU könnte für einen weiteren Anschlag im Ruhrgebiet verantwortlich sein. Laut Zeitungsberichten prüft das Landeskriminalamt eine Verwicklung der Terrorzelle in einen Mordanschlag auf einen türkischen Gastwirt. Die rechtsextreme Zwickauer Terrorzelle ist möglicherweise für einen zweiten Mordanschlag im Ruhrgebiet verantwortlich.

Wie „Der Westen“ am Samstag berichtete, wurde am 15. Dezember 2003 in Duisburg-Meiderich ein türkischstämmiger Gastwirt angeschossen – mit einer Waffe, wie sie auch in der abgebrannten NSU-Wohnung in Zwickau gefunden wurde. Dabei soll es sich um eine Art Selbstschussapparat handeln. Das Landeskriminalamt NRW prüfe derzeit, ob der bis heute ungeklärte Mordversuch von Mitgliedern der Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) begangen worden ist.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft in Duisburg, Detlef Nowotsch, bestätigte der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ („WAZ“), die Akte über den Anschlag sei inzwischen an das Landeskriminalamt geschickt worden, um dort auf einen NSU-Hintergrund überprüft zu werden.

siehe auch: Holger G. soll Zwickauer Zelle bis 2011 unterstützt haben. Holger G. kooperiert mit den Ermittlungsbehörden: Der mutmaßliche Unterstützer des Neonazi-Trios hat nach SPIEGEL-Informationen umfangreich über seine Rolle ausgesagt – und den langjährigen NPD-Funktionär Ralf Wohlleben schwer belastet. Schritt für Schritt durchleuchtet die Polizei das Umfeld des Zwickauer Neonazi-Trios. Dabei hat sie nach SPIEGEL-Informationen neue Erkenntnisse gewonnen – durch Aussagen von Holger G.. Der 37-Jährige, der am 13. November festgenommen wurde, gilt als mutmaßlicher Komplize der beiden Rechtsradikalen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos;

Nazitrio angeblich in Selbstschuss-Anschlag verwickelt.

Die Zwickauer Terrorzelle ist möglicherweise für einen acht Jahre alten Anschlag in Duisburg verantwortlich, berichten Zeitungen. Ein türkischstämmiger Wirt löste damals eine Selbstschussanlage aus und überlebte schwer verletzt. (…) Im Dezember 2003 war das Opfer in eine Selbstschussfalle gefahren. Er überfuhr einen Draht, der einen in der Nähe aufgebauten Schussapparat auslöste. Der Mann überlebte schwer verletzt. Laut «WAZ» wurde ein ähnlicher Apparat in dem Haus in Zwickau gefunden, das Zschäpe angezündet hatte.

Auch zum Nagelbombenanschlag in Köln, bei dem im Juni 2004 in einer vor allem von Türken bewohnten Straße 22 Menschen durch eine Nagelbombe verletzt worden waren, soll es neue Hinweise geben: Das Bundeskriminalamt hat laut „Focus“ Hinweise auf eine Urheberschaft des Terror-Trios gefunden. Die Dateinamen von Videosequenzen auf dem Computer von Beate Zschäpe wiesen auf ihre mutmaßlichen Mittäter Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos hin, schreibt das Nachrichtenmagazin.

Takedown von "take nazi-leaks down"


Seit fünf Tagen trommeln Neonazis über diverse Foren und Websites, um über ein DDoS-Skript die Website www.nazi-leaks.net und ihre Spiegel zu attakieren.
Fünf Tage rumspielen ist genug - seit 20:38 wurde die von den Nazis verbreitete URL abgeschaltet.
Alerta antifascista!

Seit fünf Tagen attackieren Neonazis nazi-leaks.net und ihre Spiegel, seit vorgestern verbreiten sie ein entsprechendes DDoS-Skript über immer wieder neue Download- oder Webadressen.

Aufrufe zur braunen Aktion "take nazi-leaks down" und teilweise Anleitungen sowie "Erfolgsberichte" sind auf zahlreichen braunen Websites und Foren zu finden. Allein auf Thiazi gab es bisher 130 Postings in einem entsprechenden Bereich, und im Blood & Honour-Forum wurde dafür ebenso die Werbetrommel gerührt wie auf Stormfront.

Die entsprechende "Kampagnenseite" der Neonazis wird über logr, den Hostingdienst eines sattsam bekannten Neonazis aus NRW, betrieben, der auch den genutzten Weiterleitungsdienst betreiben soll. Aber auch Neonazi-Hoster mieten Server an - und so sieht das aus, wenn man dem Dennis was wegnimmt:

"The distribution of DDoS tools, or other illicit "hacker tools" is prohibited by our Terms of Service, and our Acceptable Use Policy. Thank you for bringing this to our attention. I have taken op-takedown.nw.am offline."

Übrigens - jede Neonazi-Site, die zu "take nazi-leaks down" aufruft, die Skripte verlinkt etc., ruft zur Datensabotage auf und verstößt bei fast allen Providern wahrscheinlich gegen die Geschäftsbedingungen. Und das braucht deshalb kein DDoS-Skript, sondern lediglich eine einzige Mail.

In diesem Sinne ;-)

https://de.wikipedia.org/wiki/DDoS-Attacke
http://www.highgames.com/?set=hardwareview&view=8
https://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=VWA9k2S9794

https://dokmz.wordpress.com
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,807747,00.html
https://dokmz.wordpress.com/2012/01/07/holger-g-soll-zwickauer-zelle-bis-2011-unterstutzt-haben
http://www.berliner-zeitung.de/neonazi-terror/neonazi-terror-nazitrio-angeblich-in-selbstschuss-anschlag-verwickelt,11151296,11404382.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=twitter

Die Namen der 182 Menschen, denen Rechtsradikale das Leben nahmen! Kinder, Frauen, Männer, Punks, Polizisten, Obdachlose, Rechtsanwälte:
https://newsempoerenvernetzenveraendern.wordpress.com/2011/11/20/die-namen-der-182-menschen-denen-rechtsradikal-das-leben-nahmen-kinder-frauen-manner-punks-polizisten-obdachlose-rechtsanwalte

 

 


VON: DOKUMENTATIONSARCHIV






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz