Neonazi aus Homburg

01.05.13
AntifaschismusAntifaschismus, Saarland, News 

 

von Jusos Saar aktuell

Jusos Saar zeigen sich betroffen über den entdeckten, offenbar gewaltbereiten Neonazi aus Homburg

Mit Bestürzung mussten wir feststellen, dass gewaltbereite Neonazis direkt vor unserer Haustür existent sind. Bei einer gestrigen Hausdurchsuchung in Homburg (Saar), wurden bei einem Neonazi mehrere Waffen und gefährliche Gegenstände beschlagnahmt. Christian B. hatte im Vorfeld Adressen von Antifaschistinnen und Antifaschisten und Anleitungen zum Bombenbau veröffentlicht.

Dazu der Vorsitzende der Jusos Homburg Max Karbach:

„Homburg ist in den letzten Jahren ein Aufmarschgebiet für die rechte Bewegung geworden. Rechte Kameradschaften haben hier mit Unterstützung der NPD Demonstrationen durchgeführt. Zwar ist Christian B. bei diesen Aufmärschen nicht in Erscheinung getreten, allerdings sorgen diese Aufmärsche für ein Klima, das eine Radikalisierung fördert.“

Seit 2010 führen Neonazi – Kameradschaften aus Rheinland – Pfalz verstärkt Aufmärsche in Homburg durch. Die Jusos Homburg hatten mehrere friedliche Gegenkundgebungen organisiert und arbeiten im Bündnis „Vielfältig statt Einfältig“ mit.  Der Fall Christian B. ist nach Meinung der Jusos Saar beispielhaft für das Verhältnis der NPD zur Gewalt.

„Dass Christian B. sich in der Vergangenheit offensiv zur NPD bekannt hat, zeigt, dass die NPD auch weiterhin ein Anlaufpunkt für die gewaltbereite recht Szene bleibt. Lippenbekenntnisse gegen Gewalt, wie sie auf dem Landesparteitag der Saar - NPD am 28.04.2013 getroffen wurden, sind fadenscheinig. Eine Partei die menschenverachtende Einstellungen propagiert, kann niemals friedlich und demokratisch sein,“
so Philipp Weis, Vorsitzender der Jusos Saar.


VON: JUSOS SAAR AKTUELL






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz