NSU-Prozess mit internationalen Gästen

04.12.13
AntifaschismusAntifaschismus, News, Bayern 

 

von a.i.d.a.

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung zum Thema "NSU" hinweisen.
Am Montag 9. Dezember 2013 um 19:00 Uhr im EineWeltHaus.

"A Glance from the Outside – internationale Perspektiven auf den NSU-Komplex"

Anlässlich des zweiten Jahrestags der Selbstenttarnung des NSU hat das preisgekrönte Projekt "NSU Watch" vier internationale ExpertInnen eingeladen: zum Besuch des Prozesses gegen Beate Zschäpe u. a. am OLG München sowie zu einer öffentlichen Abendveranstaltung unter dem Motto: "A Glance from the Outside – internationale Perspektiven auf den NSU-Komplex und Rechtsterrorismus".

Mit: Liz Fekete (Institute for Race Relations/London), Aaron Flanagan (Center for New Community/Chicago/USA), Nick Lowles (Kampagne "Hope not Hate", GB) und Mats Deland (Universität Uppsala/Schweden).

Um 19.00 Uhr im Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80.

Organisiert von der Rosa Luxemburg Stiftung Berlin, NSU-Watch, der Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München (a.i.d.a.) und dem Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin (apabiz).

Aus der Ankündigung auf:
www.nsu-watch.info

Die ExpertInnen aus den USA, Großbritannien und Schweden werden über ihre Einschätzung des NSU-Komplexes, ihre Erfahrungen mit "home grown" sowie internationalem Rechtsterrorismus und Geheimdienstverstrickungen sowie dem gesellschaftlichen und politischen Umgang mit Rassismus in ihren jeweiligen Herkunftsländern sprechen. 

"Wir denken, dass Polizei, Justiz und die deutsche Gesellschaft aus den Erfahrungen in Großbritannien, den USA und Skandinavien sehr viel lernen können," sagt eine Sprecherin des Projekts NSU Watch. "Denn der auf Deutschland beschränkte  Blickwinkel ist beim Verständnis des Problems Rechtsterrorismus oftmals zu eng und verkennt, dass beispielsweise auch das mutmaßliche NSU-Kerntrio Kontakte ins europäische Ausland hatte."

Antifaschistische Informations-,Dokumentations- und Archivstelle
München e. V. (a.i.d.a.)
Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: VR12973
Postfach 400 123
80701 München

info@aida-archiv.de
www.aida-archiv.de
facebook/aida.archiv

www.sueddeutsche.de/muenchen/stadtverwaltung-im-nationalsozialismus-muenchens-braune-seite-1.1834631

 

 


VON: A.I.D.A.






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz