Verkleidete Rechtsextremisten

04.06.19
AntifaschismusAntifaschismus, Hessen, TopNews 

 

Von Jimmy Bulanik

Vöhl - Asel am Edersee – Die als Ökos verkleidete Anhängerschaft der „Anastasia Bewegung“ ( https://de.wikipedia.org/wiki/Anastasia-Bewegung ) will in der Zeit vom 30.08.2019 bis zum 01.09.2019 ihr Jahrestreffen in der hessischen Jugendherberge Hohe Fahrt, Hohe Fahrt 1, 34516 Vöhl – Asel am Edersee abhalten.

Das Befähigen von Gefechtstechniken steht an zwei Tagen auf der Tagesordnung. Der Einsatz von Waffen muss zwingend erwartet werden. Der pathologische Fetisch von Rechtsextremisten zu Waffen und deren Gebrauch ist evident. Worin das - ob kurz oder lang - mündet, dafür gibt es viel zu viele Beispiele, wie Kapitalstraftaten, wie internationale rechtsextreme, rechtsterroristische Netzwerke, z.B. „Blood & Honor“, „Combat 18“, „Hammerskins“ deren Derivat „NSU“ mit geschädigten Menschen und deren überlebenden Angehörigen.

Speziell das Bundesland Hessen und die Region Nordhessen hat im Kontext mit dem Rechtsextremismus wie dem „NSU“ (Stichworte sind: Oidoxie Streetfighting Crew und deren Verbindungen nach Dortmund wie den rechtsextremen Freunden Robin Schmiemann, Marko Gottschalk, die abgeschaltete MAD und LfV Hessen/Quelle Benjamin Gärtner, Ex LfV Hessen V-Mann Führer Andreas Temme aus Trendelburg und den Mord an Halit Yozgat in Kassel dessen Akten im Innenministerium von Hessen auf insgesamt 120 Jahre gesperrt sind), dem NSU 2.0 welches der NSU Nebenklägervertreterin Seda Basay-Yildiz und deren Familienmitglieder und Kinder nach dem Leben trachtet, mit Verbindungen zur hessischen Polizei, eine öffentlich bekannte Rolle, welche unrühmlich ist und einen Schaden für das öffentliche Ansehen des Bundeslandes darstellt. Auch bei dem aktuellen Kapitalverbrechen unter Einsatz einer Kurzwaffe an dem Kasseler Regierungspräsident, Walter Lübcke muss ein rechtsextremes, rechtsterroristisches Motiv und eine solche Täterschaft ernsthaft in Betracht gezogen werden.

Der weltanschauliche Hintergrund der „Anastasia Bewegung“ liegt in der Russischen Föderation. Die Gesellschaft an der Basis in der Russischen Föderation ist für eine Vielzahl von guten Eigenschaften bekannt. Die Verbindungen zwischen der russischen Amtsträgerschaft und Organisationen aus dem Land zu rechtsorientierten Organisationen in Europa, wie z.B. die Unterstützung durch Kontakte wie AfD MdB, Markus Frohnmaier oder in finanzieller Form wie ein Kredit über 40 Millionen Euro an den damaligen Front National in Frankreich zugunsten Marie Le Pen muss dauerhaft durch alle demokratische Staaten präzise auf dem Radarschirm verfolgt werden und wann immer notwendig öffentlich kritisiert werden.

Auf den ersten Blick wirken die Extremisten der „Anastasia Bewegung“ als ökologisch orientierte Menschen vom Land. Das ist eine Täuschung. Tatsächlich steht diese Bewegung gegen die liberalen Werte einer Demokratie. Ihre Inhalte sind eine Vermengung von Verschwörungstheorien und Antisemitismus.

Zu den Besucherinnen und Besucher der „Anastasia Bewegung“, welche einer Sekte gleichkommt, sind Rechtsextremisten welche in der NPD organisiert sind, Holocaust Leugner, (oft bewaffnete und bis zum Mord an einem Polizeibeamten aus dem Freistaat Bayern gewalttätige) Reichsbürger und Mitglieder der Identitären Bewegung und  Kontakte zu rechtsextremen Kreisen bis hin zu dem rechtsterroristischen Massenmörder, Brenton Tarrant.

Medien wie das Fernsehen haben sich der Organisation „Anastasia Bewegung“ angenommen. So die aktuell fast 30 minütige ARD Reportage für das TV Magazin Kontraste. Kontraste Die Reporter: Bio, braun und barfuß – Rechte Siedler in Brandenburg. Quelle: https://youtube.com/watch?v=KV2loiw-x8w

Seitens der „Anastasia Bewegung“ wurde Gewalt gegen Journalisten, technisches Personal ausgeübt, als sie die Pressearbeit erkannten. Inklusive der vergeblichen Versuche der Einschüchterung.

Die Anhängerschaft der Anastasia – Bewegung lebt auf dem Land an zirka 20 Standorten in der Bundesrepublik Deutschland. Der Ort Grabow in Brandenburg darf als der Hauptsitz dieser Organisation bewertet werden.

In der Bundesrepublik Deutschland haben die Menschen diverse verbriefte Grundrechte. Die Ewigkeitsklausel beziehen sich auf die GG Artikel 1 und 20. Diese können und dürfen zum öffentlichen Widerspruch genutzt werden. In Form von Schreiben an demokratisch zuverlässige Mitgliederinnen und Mitglieder des hessischen Landtag (Schloßplatz 1-3, 65183 Wiesbaden), Mitgliederinnen und Mitglieder des Bundestages (Platz der Republik, 11011 Berlin) an örtlich ansässige Organisationen wie den demokratischen Parteien, die Gewerkschaften, Zeitungen, den Hessischen Rundfunk.

Weiterhin ist es der demokratischen Zivilgesellschaft erlaubt mit eigenen Themen das Grundrecht auf Versammlung wie Demonstrationen, Standkundgebungen den öffentlichen Raum für sich in Anspruch zu nehmen. Ein bundesweites Jahrestreffen bedarf eines bundesweiten, breit organisierten Gegenprotest. Anzumelden ist dies bei der zuständigen Polizeidirektion im Ort (Pommernstr. 41, 34497 Korbach). Das darf an einem Ort sein, mehrere strategische günstige Orte gleichzeitig sind ebenfalls juristisch zulässig.

Jede Form von Öffentlichkeit hilft die Ziele des Souverän zu erreichen. Je mehr Menschen sich aktiv beteiligen, desto schneller wird der Erfolg bewerkstelligt.

Vöhl ist grundsätzlich für schöne Naturlandschaften und Tourismus bekannt. Gleichwohl die Anhängerschaft der „Anastasia Bewegung“ und deren rechtsextremen Zirkel an Kennverhältnissen sind für Vöhl – Asel am Edersee kein Gewinn an einem positiven Image.

Jimmy Bulanik







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz