AfD-Wandsbek propagiert Galgen für die Kanzlerin


Bildmontage: HF

13.03.19
AntifaschismusAntifaschismus, Hamburg, TopNews 

 

Von Hamburger Bündnis gegen Rechts

Im Wandsbeker Bürgersaal will die AfD am Sonntag den 24. März ihren Landesparteitag abhalten. Was diese anscheinend für einen angemessenen Umgang mit Politkern anderer Parteien hält, kann man aktuell auf der Facebookseite des dortigen Bezirksverbandes sehen. Unter einem gestrigen Beitrag über Montagskarten für Geflüchtete postete ein AfD-Fan erst ein Bild von Kanzlerin Merkel, dann die gegen diese gerichtete Bezichtigung des "Volksverrats" und dann das Bild einer Galgenschlinge.

Dass dies nicht nur die Meinung eines einzelnen AfD-Fans ist, sondern bewusst auf der Facebookseite stehen gelassen wurde, ist an der Administration der Seite erkenntlich. Zwei Beiträge weiter unten und damit zeitlich später, antwortet die AfD-Wandsbek. Allerdings nicht mit einer Zurückweisung der Morddrohung, sondern mit einer Hilfestellung den AfD-Beitrag weiter zu verbreiten.

Die Hamburger AfD lässt immer wieder Morddrohungen, volksverhetzende und beleidigende Kommentare auf ihren Seiten stehen, auch wenn diese strafrechtliche Relevanz haben, denn damit bedient sie die niederen Instinkte ihrer AnhängerInnen.

Vielleicht sollte sich das Bezirksamt Wandsbek doch noch mal überlegen, ob es an die AfD vermieten will. Und vielleicht überlegen sich die Wandsbeker Parteien ebenfalls, ob sie die AfD weiterhin gerne im Sinne der demokratischen Gepflogenheiten in das Bürgerhaus einladen.

 

Hamburger Bündnis gegen Rechts

 

siehe auch:

https://www.abendblatt.de/hamburg/article207207661/Hakenkreuz-und-Hass-bei-der-AfD-Hamburg.html







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz