Sechs Monate nach Haunau: Demo am 19.8., 18 Uhr ab S-Bahn Veddel

17.08.20
AntifaschismusAntifaschismus, Hamburg, TopNews 

 

Von SEEBRÜCKE Hamburg

Am 19.8. ist der rassistische Anschlag von Hanau 6 Monate her. Aus diesem Anlass finden bundesweit Gedenk- und Protestkundgebungen statt.

In Hamburg wird die Demonstration unter dem Motto „Erinnerung, Gerechtigkeit, Aufklärung, Konsequenzen“ um 18.00 Uhr am S-Bahnhof Veddel beginnen. Angemeldet sind 500 Teilnehmende. Start der Demonstration ist nach einem kurzen Auftakt gegen 18:30. Ziel ist der Stübenplatz in Wilhelmsburg, wo ab 19:30 die Abschlusskundgebung stattfinden wird.
Auf der Demonstration wird der Infektionsschutz sehr ernst genommen. Die Teilnehmenden werden deswegen in 10 Blöcken à 50 Personen unterwegs sein und alle notwendigen Abstände und Hygienemaßnahmen beachten.

Zum Hintergrund der Demonstration sagt Sedat Kaya, Anmelder der Demonstration und Mitglied der DIDF Hamburg (Föderation demokratischer Arbeitervereine):

„Die rassistischen Angriffe auf MigrantInnen sind insbesondere ein Angriff auf das solidarische Miteinander und den gemeinsamen Kampf für ein besseres Leben in Deutschland. Dafür stehen wir zusammen und begegnen dem mit einer noch stärkeren Solidarität aller Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft!“


und Christoph Kleine von der SEEBRÜCKE HAMBURG ergänzt:

„Wir nehmen den tödlichen Rassismus nicht mehr hin. Nicht den Terror der Nazis und nicht das Sterben im Mittelmeer. Das Gedenken an die Toten von Hanau wird deswegen ergänzt um die Forderung nach Aufklärung und Konsequenzen. Insbesondere fordern wir, den strukturellen Rassismus in der Polizei zu bekämpfen und den Rücktritt des hessischen Innenministers Beuth (CDU).“

Der Startpunkt der Demonstration am S-Bahnhof Veddel ist nicht zufällig gewählt. Hier verübte am 17.12.2017 der Neonazi Stephan K. einen Anschlag mit einem Sprengsatz, der nur durch Glück keine Schwerverletzten oder Toten zur Folge hatte.
Die Demonstration am 19.8. wird von einem breiten Bündnis verschiedener antirassistischer, antifaschistischer und migrantischer Gruppen organisiert. Die Erstunterzeichner*innen sind: Campus Grün, DIDF Hamburg, DIDF Jugend Hamburg, Hamburger Bündnis gegen Rechts, Internationaler Jugendverein Hamburg, Interventionistische Linke Hamburg, Omas gegen Rechts Hamburg und Seebrücke Hamburg.
Weitere Unterstützer*innen sind hier aufgelistet:

https://www.keine-stimme-den-nazis.org/aktuelle-aufrufe-unterzeichnen/unterstuetzerinnen-6-monate-nach-hanau

Weitere Informationen: https://hamburgnachhanau.noblogs.org/demo-19-08-in-hamburg/

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz