5. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit erreicht die Uranfabrik in Gronau

28.09.21
BewegungenBewegungen, Umwelt, NRW, TopNews 

 

Veranstaltung am 29.9.21

Von BBU

Der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit, der Mitte August in Polen gestartet ist, erreicht am Mittwoch (29.09.) die bundesweit einzige Urananreicherungsanlage in Gronau. Dort begrüßt sie Udo Buchholz vom Vorstand des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU). Die Gruppe wird (aus Richtung Ochtrup kommend) gegen 11 Uhr an der Feuerwehrzufahrt der Anlage (Lerchenweg) erwartet. Buchholz wird die Gruppe dort über die Hintergründe der umstrittenen Anlage und über den vor Ort liegenden Atommüll informieren.

Ebenfalls am Mittwoch findet mit den Pilgerinnen und Pilgern um 20 Uhr in der Gaststätte Nienhaus (Gluckstraße) in Gronau ein öffentlicher Informationsabend über die Gefahren der Urananreicherung statt. In Gronau begann 1985 die Produktion von angereichertem Uran, das die Grundlage für den Betrieb zahlreicher Atomkraftwerke im In- und Ausland ist. Wiederholt gab es in der Gronauer Uranfabrik Störfälle und 2010 wurde ein Arbeiter in der Anlage verstrahlt. Auch bei dieser Veranstaltung wird BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz zu Wort kommen. Dabei wird er auch auf das Ergebnis der Bundestagswahl und auf mögliche Auswirkungen auf den zukünftigen Betrieb der Urananreicherungsanlage eingehen. Der BBU fordert gemeinsam mit dem Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau und dem Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen, die beide im BBU organisiert sind, die sofortige Stilllegung der Gronauer Anlage. „Die neue Bundesregierung darf sich nicht vor dieser Aufgabe drücken“, betont Udo Buchholz und erinnert daran, dass es für die Gronauer Uranfabrik bisher keinerlei Stilllegungsfahrplan gibt.

Der 5. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit verbindet die letzte mit der kommenden Welt-Klimakonferenz. Er durchquert in diesem Jahr auf dem Weg von Zielona Góra (Polen) nach Glasgow (Schottland) auch das Münsterland. Dabei werden unterschiedliche Schmerzpunkte und Kraftorte vor Ort besucht. Die Pilgerinnen und Pilger freuen sich, wenn sie bei den einzelnen Etappen begleitet werden. Am Donnerstag führt der Weg dann weiter von Gronau in die Niederlande.

Informationen zum Pilgerweg in der Bundesrepublik sowie in den Niederlanden unter https://www.klimapilgern.de und unter https://www.groenekerken.nl







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz