Demonstration: 10 Jahre nach Fukushima: Atomkraft ist kein Klimaretter!

04.03.21
BewegungenBewegungen, Umwelt, Berlin, TopNews 

 

Von NaturFreunde Berlin

Samstag, 06.03.2021
12.00 Uhr

Pariser Platz (vor dem Brandenburger Tor)

Am 11. März 2021 jährt sich die Atomkatastrophe von Fukushima zum 10. Mal. Obwohl die japanische Regierung und die Internationale Atomenergie-Organisation die Auswirkungen und Folgen des Super-GAUs kleinreden, sprechen die Fakten für sich: Von Normalität in der betroffenen Region kann keine Rede sein. Noch immer können viele Menschen nicht in ihre Heimat zurück. Die havarierten Reaktoren geben nach wie vorradioaktive Materialien in die Umwelt ab. Wegen Platzmangel für die Lagerung will die japanische Regierung das verseuchte Wasser sogar ins Meer ableiten.

Gemeinsam fordern die Demonstrierenden:

  • Sofortige Stilllegung aller AKW und Atomfabriken weltweit, kein Uranabbau und keine Urananreicherung. Sofortige Stilllegung der Atomfabriken Gronau und Lingen!
  • Auflösung von EURATOM und aller anderen die Atomtechnik fördernden Organisationen!
  • Umlenkung aller der Atomtechnik gewidmeten Fördermittel und Subventionen zugunsten erneuerbarer Energien und einer zivilgesellschaftlich kontrollierten Forschung zum Umgang mit dem Atommüll!
  • Deutschland und Japan sollen endlich dem Atomwaffenverbotsvertrag beitreten!

Ablauf der Demonstration:

Auftaktkundgebung: (12.15 bis ca. 12.40 Uhr)

  • Michiyasu Furutani (Buto-Tänzer, Performance)
  • Yu Kajikawa (Sayonara Nukes Berlin)
  • Michael Müller (Bundesvorsitzender NaturFreunde Deutschlands)
  • Dr. Alex Rosen (Vorsitzender IPPNW Deutschlands)

Demonstration (12.40 bis ca. 13.30 Uhr)

Abschlusskundgebung (13.30 bis ca. 14.15 Uhr)

  • Michiyasu Furutani (Buto-Tänzer, Performance)
  • Yoko Tawada, (Schriftstellerin und japanische Aktivistin)
  • Vertreter*in Anti-Atom-Plenum Berlin
  • Uwe Hiksch (NaturFreunde Berlin)






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz