Solidarisch mit dem Protest der Bewohner im Camp LEA Ellwangen!

28.04.20
BewegungenBewegungen, Baden-Württemberg, News 

 

Von Freundeskreis Alassa & friends

Sonntagnachmittag in Ellwangen: Inzwischen sind 75% aller Bewohner in der LEA Ellwangen mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert und der Protest der Bewohner nimmt zu – sie fordern, in sichere Unterkünfte zu kommen, denn die Quarantäne-Bedingungen werden immer unmenschlicher.

Wir zeigten ihnen mit einem Sonntagsspaziergang der etwas anderen Art, dass sie mit ihrem berechtigen Protest nicht alleine stehen!

Dieses Video zeigt diese Aktion:

https://youtu.be/wwf2Th7g89g

Einige der „Spaziergänger“ beschrieben ihre Erfahrungen: „Wir hatten in den letzten Wochen die Ereignisse bzgl. Corona in der LEA bei Ellwangen verfolgt und auch die Berichte und Bilder in der Lokalzeitung ‚Schwäbische Post‘ gesehen, wonach Polizei und Bundeswehr gemeinsam die Bewachung der LEA-Bewohner übernommen haben. Also beschrieben wir Kartons mit ‚Hotspot LEA – Sofort evakuieren!‘ und ‚Hotspot LEA: Shut it down! No medical Prison!‘

Auf unserem Spazierweg von Schrezheim (Nachbardorf) zur LEA waren wir fast angekommen, als uns eine zunehmende Menge an Polizei-Beamten und –Beamtinnen den Weg versperrten und bereits in heftigen Diskussionen mit anderen Spaziergängern waren. Auf unsere Forderung, uns durch zu lassen, um unseren Spaziergang fortsetzen zu können, behauptete die Polizei vom Revier Ellwangen, dies sei eine verbotene Kundgebung, bzw. Demonstration und die LEA sei eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg, wo das jetzt zu Corona-Zeiten nicht erlaubt sei. Wir mussten unsere Personalausweise abgeben und unsere Personalien wurden aufgenommen.

Auf die Frage, was wäre eigentlich passiert, wenn wir mit Schildern gekommen wären mit der Aufschrift: ‚Vielen Dank an Polizei und Bundeswehr für die gute Arbeit in der LEA‘? Kam die Antwort: ‚Das ist keine politische Forderung oder Sache, sondern eine Dankes-Kundgebung – dagegen spricht nichts.‘

Das zeigt deutlich: Es geht nicht um Gesundheitsschutz, sondern gegen berechtigen Protest! Doch den lassen wir uns nicht verbieten – solidarisch mit dem Protest der LEA-Bewohner fordern wir: Evakuiert die Bewohner der LEA Ellwangen und aller anderen Sammelunterkünfte!

 

Freundeskreis Alassa & friends - change.org/alassa und change.org/evakuierung
Spenden über: „Solidarität International e.V.“, IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84, Stichwort: „Alassa“ oder "Moria"







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz