Demo gegen Autobahn GmbH in Karlsruhe

04.06.21
BewegungenBewegungen, Umwelt, Baden-Württemberg, TopNews 

 

Von Klimakollektiv Karlsruhe

Nicht erst seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, welches der Bundesregierung Hausaufgaben in Sachen ernsthaftem Klimaschutz aufgegeben hat ist klar, dass die Klimakrise die fundamentalste sozial-ökologische Krise des 21. Jahrhunderts ist. In allen Sektoren muss viel mehr passieren als bisher und ein prinzipielles Umdenken ist notwendig, um die schlimmsten Folgen der Klimakrise für die am meisten davon betroffenen Menschen des globalen Südens abzumildern. Aus allen Sektoren sticht dabei der Verkehrssektor besonders heraus, da er hierzulande für ein Fünftel aller Treibhausgasemissionen verantwortlich ist und damit als drittgrößter Verursacher von CO2 dasteht. Trotzdem wurde beispielsweise im Jahr 2020 kein einziger Kilometer neue Schiene in Betrieb genommen, während nach wie vor neue Autobahnen gebaut, Wälder wie der Dannenröder Forst zerstört und Milliarden in die Autoindustrie gesteckt werden.

Stattdessen ist eine grundlegende Mobilitätswende notwendig, die es ermöglicht, die Wege des Alltags weitgehend ohne Auto zu bewältigen und die den öffentlichen Nahverkehr ganz klar vor den ressourcenintensiven und klimaschädlichen Individualverkehr stellt. Diese Weichenstellung muss jetzt erfolgen, um die notwendige Infrastruktur noch rechtzeitig anzupassen und aufzubauen. Das bedeutet, dass es aus ökologischer und sozialer Sicht heute nicht mehr zu akzeptieren ist, wenn neue Autobahnen gebaut werden. Die neu gegründete Autobahn GmbH des Bundes ist deshalb kein Prestigeprojekt, wie Verkehrsminister Andreas Scheuer es gerne darstellt, sondern neben einem Milliardengrab für alle Steuerzahler*innen das letzte, was es für einen ernsthaften Klimaschutz im Verkehr braucht.

Das Klimakollektiv Karlsruhe lädt deshalb am Samstag, 5.6. um 14 Uhr zu einer Kundgebung vor der Vertretung der Autobahn GmbH in Karlsruhe ein. Gegenüber des Schlachthofs in der Durlacher Allee 75, werden wir mit vielen Verbündeten ein Zeichen gegen den Klimawahnsinn und weiteren Autobahnbau und für einen umfassenden und gerechten öffentlichen Nahverkehr setzen.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz