Flüchtlingsaktivist Alassa Mfouapon soll erneut abgeschoben werden!

09.08.21
BewegungenBewegungen, Baden-Württemberg, News 

 

Von Freundeskreis Alassa

Als „offensichtlich unbegründet“ wurde Alassa Mfouapons Asylantrag abgeschmettert, und ihm eine Woche Zeit eingeräumt, das Land zu verlassen, anderenfalls werde er nach Kamerun abgeschoben. In das Land, das er mit seiner Familie verlassen musste, weil ihnen dort als religiös gemischtem Ehepaar nach dem Leben getrachtet worden war.

Dass Alassa Mfouapon sich inzwischen zu einem Aktivisten für Menschrechte entwickelt hat, dass er zu einem von vielen Flüchtlingen anerkannten Sprecher der von ihm mitgegründeten Organisation der Flüchtlingssolidarität geworden ist, macht ihn nun zur besonderen Zielscheibe der reaktionären und aggressiven Flüchtlingspolitik der Bundesregierung. Er trotzte der Schmutzkampagne von Bild-Zeitung und AfD, solidarisch unterstützt von vielen Flüchtlingen und anderen solidarischen Menschen. Er klagte gegen das Land Baden-Württemberg und erreichte eine höchstrichterliche Verurteilung des brutalen Polizeiübergriffs auf Flüchtlinge in der LEA Ellwangen im Mai 2018. Er hat eine Ausbildung begonnen, zahlt Steuern, spricht neben vielen anderen Sprachen jetzt auch deutsch – all das zeigt, dass er ein gut integrierter Bürger dieses Landes geworden ist mit einem ausgeprägt demokratischen Bewusstsein und hoher sozialer Verantwortung. Aber offenbar auch eine Gefahr für die Obrigkeit angesichts der weiteren Verschärfung der Flüchtlings-Abschiebe-Politik, die sich erdreistet, Bürgerkriegs-Länder wie Afghanistan als „sichere Herkunftsländer“ zu bezeichnen und mit dieser Lüge Menschen in den Tod abschiebt! Ist mit „Integration“ also schlicht Dückmäusertum gemeint? Wird darunter verstanden, auf die Wahrnehmung verbriefter demokratischer und Menschenrechte zu verzichten? Muss man seine Würde verkaufen, um in diesem Land leben und arbeiten zu dürfen?

Alassa Mfouapon steht nicht allein, er wird solidarische Unterstützung bekommen! Solidaritätsschreiben bitte an freundeskreisfluechtlingssolidaritaet@gmx.de

 

Freundeskreis Flüchtlingssolidarität - change.org/alassa und change.org/evakuierung
Spenden über: „Solidarität International e.V.“, IBAN: DE86 5019 0000 6100 8005 84, Stichwort: „Flüchtllingssolidarität"







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz