Internationale Konferenz in Wien: Power to the People / Stoppt die Gaslobby!

22.03.23
BewegungenBewegungen, Umwelt, Internationales, TopNews 

 

Von Attac Deutschland

24. bis 26. März: Gegenkonferenz zur Europäischen Gas-Konferenz mit internationalen Expert*innen

Vertreter*innen der europäischen Gaslobby treffen bei der Europäischen Gas-Konferenz vom 27. bis 29. März 2023 in Wien mit Finanzkonzernen und Politiker*innen zusammen, um über die Zukunft der europäischen Energieversorgung zu beraten. Die Zusammenkunft auf Einladung der OMV (Österreichische Mineralölverwaltung Aktiengesellschaft) wirbt mit 100 "Privaten Meetings" und wird unter anderem vom Mineralölgigant BP und der Raiffeisen Bank gesponsert. Der "Gold-Pass" für drei Konferenztage kostet über 5000 Euro.

Anlässlich dieses exklusiven Treffens der Gaslobby laden Attac und weitere Organisationen der Klimagerechtigkeitsbewegung am Wochenende davor, vom 24. bis 26. März, zur öffentlichen Gegenkonferenz „Power to the People“ ein. Rund 500 Teilnehmende aus Europa, Afrika, Südamerika und Asien werden erwartet. Dabei stehen internationale Energie-Expert*innen für Interviews zur Verfügung.

„Auf der Gaskonferenz berät ein exklusiver Kreis ohne jegliche demokratische Grundlage und Transparenz wichtige energie- und klimapolitische Weichenstellungen. Wir werden nicht länger zusehen, wie Konzerne und Regierungen die Zukunft verbrennen und uns in die nächste Krise stürzen. Wir wollen die Energieversorgung und Entscheidungen darüber endlich in die Hände der Vielen holen. Es gibt genügend Ideen, Konzepte und gelebte Praktiken, wie eine andere Welt aussehen kann“, erklärt Achim Heier von Attac Deutschland. Die Konferenz „Power to the People“ bietet ein vielfältiges Programm, darunter Workshops, Podiumsdiskussionen, Filmscreenings.

Expert*innen und Aktivist*innen aus verschiedenen Ländern erzählen von ihren Kämpfen und diskutieren Visionen für eine klimagerechte Zukunft: Die afrikaweite Kampagne gegen neokoloniale Gasprojekte und für Klimagerechtigkeit (Don't Gas Africa), die englische Kampagne gegen Energiearmut (Don't Pay UK), das Jineolojî-Komitee zur Frauenrevolution in Rojava und das Aktionsbündnis BlockGas.

Weitere Themenschwerpunkte der Konferenz:
•    Klimagerechtigkeit & Energiekrise
•    Lebenskostenkrise & Teuerungen
•    Militarisierung & Krieg







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz