Keine Zusammenarbeit mit Islamisten

25.08.21
BewegungenBewegungen, Saarland, News 

 

Von Aktion 3. Welt Saar

Aktion 3.Welt Saar e.V. lehnt Unterstützung der Unteilbar-Demonstration in Berlin wegen Beteiligung von Islamisten ab

"Wir werden die Unteilbar-Demo am 4.9.21 in Berlin nicht unterstützen", erklärt Dr. Peter Rüttgers von der Aktion 3.Welt Saar e.V. "Wir stimmen dem Aufruf zwar weitgehend zu, aber die Beteiligung von Islamisten lehnen wir ab." Der Aufruf wende sich zu Recht gegen "jegliche Zusammenarbeit mit der extremen Rechten", aber dies müsse auch für den Umgang mit Islamisten gelten, die in puncto Menschenfeindlichkeit der AfD in nichts nachstünden, so Rüttgers.

Er konkretisiert: "Zu den erstunterzeichnenden Organisationen gehören zwei Islamverbände, die ein ultrakonservatives bis islamistisches Islamverständnis zeigen." Dabei handele es sich um das "Aktionsbündnis muslimischer Frauen" (AmF) und das "Deutsche Muslimische Zentrum Berlin" (DMZ). "Wenn solche Gruppen an einem Bündnis beteiligt sind, ist das ungefähr so, als wären von christlicher Seite die Piusbrüder, Opus Dei oder evangelikale christliche Fundamentalisten beteiligt."

Das AmF propagiere das islamische Kopftuch, ein Symbol islamischer Frauenunterdrückung und wende sich gegen die Trennung von Religion und Staat. Wer islamisch begründete Menschenrechtsverletzungen kritisiere, werde des "antimuslimischen Rassismus" bezichtigt. "Beim DMZ handelt es sich ebenfalls um einen islamistischen Verband. Beide Gruppierungen sind zumindest indirekt mit der Muslimbruderschaft verbunden, der global operierenden, antisemitischen und in Teilen terroristischen Hauptorganisation des politischen Islam.“

"Ein antirassistisches Netzwerk wie die Unteilbar-Demonstration muss einen klaren Trennungsstrich gegenüber AfD, rechten Kreisen UND islamistischen Gruppen ziehen. Menschenrechte sind unteilbar", stellt Rüttgers klar.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz