Internationale Organisation für eine Partizipatorische Gesellschaft

03.05.14
BewegungenBewegungen, Internationales, TopNews 

 

von IOPS

Über uns

Die vorläufige Internationale Organisation für ein Partizipatorische Gesellschaft (IOPS) wurde 2012 mit dem Ziel gegründet, Aktivismus voranzutreiben um eine neue Welt zu schaffen. IOPS ist als globale Graswurzelbewegung struk- turiert die auf der Selbstverwaltung lokaler Gruppen basiert. Im Moment befindet sich IOPS noch in einer Übergangsphase und durch deinen Beitritt kannst du vorläufiges Mitglied werden. Um die Organisation noch genauer zu definieren werden eine oder eine Reihe von Mitgliederversammlungen geplant.

Die vorläufige Beschreibung der Organisation besteht aus folgenden Schlüsseldoku- menten:

IOPS ist offen für alle die mitmachen wollen und die Ziele, Werte und Verpflichtungen unserer Organisation teilen. Weiters kannst du unsere Fragen und Antworten rund um IOPS sowie zusätzliche Informationen zur Mitgliedschaft lesen.

Falls du noch andere Fragen oder Bedenken haben solltest kannst du diese gerne in unserem öffentlichen Forum für noch-nicht Mitglieder äußern.

Um vorläufiges Mitglied zu werden, tritt bitte IOPS bei.

Vision

Politisch

Die Organisation strebt nach einer neuen Regelung des Gemeinwesens welche

  • es allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht sich ausreichend zu informieren um wirklich an der Entscheidungsfindung teilnehmen zu können.
  • transparente Mechanismen verwendet um Möglichkeiten zu beurteilen und Entscheidungen durchzuführen.
  • im Sinne der Selbstverwaltung allen Bürgerinnen und Bürgern das Recht gibt, auf Entscheidungen in dem Ausmaß Einfluss zu nehmen in dem sich diese Entscheidungen auf sie auswirken.
  • um Selbstverwaltung zu erlangen Räte mit direkter Beteiligung oder durch Vertretung, und Entscheidungsmechanismen, wie Konsens, Mehrheitsrecht oder andere, je nach Bedarf verwendet.
  • maximale Bürgerrechte, einschließlich Meinungs-, Rede-, Presse-, Religions-, und Versammlungsfreiheit sowie die freie Organisation politischer Parteien bietet und abweichende Meinungen fördert und schützt.
  • die Vielfalt fördert, sodass Individuen und Gruppen ihre eigenen Ziele verfolgen können, ohne die gleichwertigen Rechte anderer zu beschneiden.
  • gerecht, friedlich und konstruktiv bei Streitigkeiten und Verletzungen von Normen und Gesetzen urteilt und nach Gerechtigkeit und Wiedergutmachung strebt.
  • alle Mitglieder der Gemeinschaft unterstützt, bei Problemlösungen mitzuwirken und Wege zu erkunden, um zu garantieren, dass keine politischen Hierarchien existieren, die bestimmte Individuen oder Gruppen zu Lasten anderer bevorzugen.

Wirtschaftlich

Die Organisation strebt nach einer neuen Wirtschaftsordnung derart, dass

  • keine Individuen oder Gruppen Rohstoffe, Fabriken oder andere Produktionsmittel besitzen, damit Eigentum nicht die politische Entscheidungsfindung oder die Einkommensverteilung beeinflusst.
  • Auch gibt es keine Gehälter aufgrund von Eigentum, Verhandlungsmacht oder dem Wert von individuellem Ertrag.
  • Arbeiterinnen und Arbeiter, die länger oder härter, oder unter beschwerlicheren Bedingungen, gesellschaftlich geschätzte Arbeit (Ausbildung mit einbezogen) durchführen, verhältnismäßig mehr Einkommen erhalten.
  • diejenigen, die nicht in der Lage sind zu arbeiten, trotzdem Einkommen erhalten.
  • Arbeiterinnen und Arbeiter ein Mitspracherecht bei Entscheidungen, im Verhältnis dazu wie sich die Ergebnisse dieser Entscheidungen auf sie auswirken, erhalten. In manchen Fällen werden Entscheidungen über Konsens getroffen, in anderen über Mehrheitsrecht und in wieder anderen mit anderen Mechanismen.
  • In jedem Fall existiert keine Arbeitsteilung, die ungefähr 20% der Arbeiterinnen und Arbeiter überwiegend befähigende und 80% der Arbeiterinnen und Arbeiter hauptsächlich stumpfe, sich wiederholende und auf Gehorsam beruhende Arbeiten ausführen lässt.
  • jede Arbeiterin und jeder Arbeiter Bedingungen genießt, die dafür geeignet sind, dass sie oder er ausreichend selbstsicher und informiert, effektiv an Entscheidungsprozessen mitwirken kann, und die außerdem gewährleisten, dass sie oder er einen für die Gesellschaft durchschnittlichen Anteil an befähigenden Tätigkeiten bei der Arbeit durchführt, was durch angemessene neue Arbeitsplatzstrukturierungen erreicht wird.
  • für die Bereitstellung von Gütern ein dezentralisierter, kooperativer Mechanismus zur Verteilung von Mitteln und Ertrag existiert, der entweder durch Arbeiterinnen und Arbeiter, und durch Räte von Konsumentinnen und Konsumenten, oder andere geeignete Methoden, erreicht wird. In jedem Fall wird es weder Wettbewerbsmarkt noch Zentralplanung geben.

Geschlecht und Familie

Die Organisation sucht nach neuen Geschlechter- und Verwandtschaftsbeziehungen, die

  • nicht bestimmte Familientypen gegenüber anderen bevorzugt, sondern stattdessen alle Typen von Familien, im Einklang mit den anderen generellen Werten und Bräuchen der Gesellschaft, fördert.
  • das Wohlbefinden von Kindern fördert und die gesellschaftliche Verantwortung für Kinder bekräftigt. Dies beinhaltet auch für vielfältige Familientypen das Recht, Kinder zu haben und ihnen Liebe und ein Gefühl von Geborgenheit und Zugehörigkeit zu vermitteln.
  • auf Alter basierende Befugnisse minimiert oder eliminiert, und auf Ermessen basierende Methoden bevorzugt, um festzustellen, wann ein Mensch alt oder jung genug ist, bei wirtschaftlichen, politischen oder anderen Aktivitäten teilzunehmen oder Begünstigungen zu erhalten.
  • Heirat oder andere dauerhafte Beziehungen zwischen Erwachsenen als religiöse, kulturelle oder soziale Praktiken respektiert, aber Heirat als Mittel, um Begünstigungen oder sozialen Status zu erlangen, ablehnt.
  • Pflege als wertvolle Aufgabe respektiert und sogar zu einem Teil der gesellschaftlichen Verantwortung aller Bürgerinnen und Bürger macht, und weitere nützliche Mittel einsetzt, um ausgeglichene Belastungen und Begünstigungen für alle zu gewährleisten.
  • vielfältige sexuelle Neigungen, persönliche Identitäten und gegenseitige Intimität bekräftigt und dabei gleichzeitig sicherstellt, dass jede Person die Eigenständigkeit, Mitmenschlichkeit und Rechte anderer respektiert.
  • vielfältige und befähigende Aufklärung über Sexualität anbietet, und alle Formen von nicht einvernehmlichem Sex gesetzlich verbietet.

Kultur und Gemeinschaft

Die Organisation strebt nach einem neuen Kultur- und Gemeinwesen, das

  • gewährleistet, dass alle Menschen vielfältige kulturelle und gesellschaftliche Identitäten haben können und den Raum und die nötigen Mittel anbietet, damit die Menschen ihre Identitäten ungehindert zum Ausdruck bringen können. Gleichzeitig wird auch erkannt, dass es von der subjektiven Situation und Beurteilung einer Person abhängt, welche Identität für diese Person zu einem bestimmten Zeitpunkt die größte Bedeutung hat.
  • ausdrücklich anerkennt, dass trotz kultureller Identität Rechte und Werte existieren, damit alle Menschen Selbstbestimmung, Gerechtigkeit, Solidarität und Freiheit genießen, so dass, während die Gesellschaft das Recht aller Menschen auf freie Zugehörigkeit schützt und Vielfalt fördert, die gesellschaftlichen Grundwerte dennoch allgemeine Gültigkeit haben.
  • freien Ein- und Austritt zu und von allen kulturellen Gemeinschaften in der Gesellschaft garantiert, und Gemeinschaften, die freien Ein- und Austritt haben, komplette Selbstbestimmung ihrer Mitglieder versichert, sofern ihre Vorgehensweisen und Handlungen nicht mit den Gesetzen der Gesellschaft in Konflikt stehen.

International

Die Organisation strebt neue internationale Institutionen an, die

  • Imperialismus in all seinen Formen, einschließlich Kolonialismus, Neo-Kolonialismus, Neoliberalismus und Ähnliches, beenden.
  • beständig volkswirtschaftliche Ungleichheiten des relativen Wohlstands der Länder verringern.
  • kulturelle und gesellschaftliche Strukturen innerhalb jedes Landes vor Störungen von außen schützen.
  • Internationale Vernetzungen so unterstützen, wie die Menschen sie wünschen und damit eine internationalistische Globalisierung anstelle einer Konzernglobalisierung fördern.

Ökologisch

Die Organisation strebt nach neuen ökologischen Vorgehensweisen, die

  • die Dringlichkeit mit vielzahligen ökologischen Entwicklungen, wie etwa der Ressourcenverknappung, Umweltzerstörung, Globalen Erwärmung umzugehen, nicht nur zur Emanzipation sondern auch für unser Überleben, anerkennen und deshalb den umweltverträglichen Neuaufbau der Gesellschaft fördern.
  • alle ökologischen und gesellschaftlichen Kosten und Nutzen von kurz- und langfristigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Handlungen mit einbeziehen, so dass zukünftige Generationen gut informierte Handlungen über Produktionsniveaus und Konsum, Arbeitszeit, Eigenständigkeit, Energieverbrauch und Ernten, Bewirtschaftung, Umweltverschmutzung, Klimapolitik, Naturschutz, Verbrauch sowie andere Ziele und Aktivitäten als Teil ihrer freien Entscheidungen über zukünftige Vorgehensweisen bestimmen können.
  • ein Bewusstsein für ökologische Verbindung und Verantwortung fördern, so dass zukünftige Generationen gut vorbereitet sind, Entscheidungen im Hinblick auf Tierrechte, Vegetarismus und andere Vorgehensweisen, die Nachhaltigkeit und auch sparsames Wirtschaften überschreiten und im Einklang mit der ökologischen Einstellungen und der weiteren Tagesordnung anderer gesellschaftlicher und ökologischer Funktionen stehen, zu treffen.
  • Über uns
  • Aufgaben
  • Vision
  • Struktur und Programm
  • Vorläufiger Ausschuss
  • Mitmachen
  • Why join IOPS Q&A
  • Kontakt
  • Mitgliedschaft
  • Geschichte und Zukunftshoffnungen
  • Mitglied werden

Aufgaben

Die Internationale Organisation für eine Partizipatorische Gesellschaft (IOPS) ist eine revolutionäre Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat eine bessere Welt zu schaffen durch das flexible Erkunden und dem Eintreten für eine langfristige Vision, durch das Schaffen der Voraussetzungen für eine bessere Zukunft bereits heute, durch die Emanzipation ihrer Mitglieder, durch eine intern klassenlose und selbstverwaltete Organisation, und durch Veränderungen in der Gesellschaft welche die Leben aller bereichern und Möglichkeiten für weitere Veränderungen in der Zukunft schaffen.

Ziele und Prioritäten

  • IOPS ist antikapitalistisch, antirassistisch, antisexistisch und antiautoritär. Insbesondere werden Wirtschaft/Klasse, Politik, Kultur/„Rasse“, Familie/Geschlecht, Umwelt und internationale Beziehungen thematisiert ohne dabei einen dieser Bereiche zu bevorzugen.
  • IOPS strebt danach, sowohl die vergangene Zentralverwaltungswirtschaft als auch die gegenwärtige Soziale Marktwirtschaft durch eine partizipatorische Gesellschaft zu überwinden welche eine klassenlose Wirtschaft, aufgeklärte und emanzipatorische Familien- und Verwandtschaftsverhältnisse, eine gemeindschaftliche Kultur und ein selbstverwaltetes Gemeinwesen vereint.
  • IOPS vertritt und erkundet flexibel eine langfristige Vision, die dafür ausreicht um gegenwärtige Aktivitäten zu inspirieren und ihnen Orientierung anzubieten. Anweisungen welche über die Bedürfnisse der Bewegung hinausgehen oder ihr Wissen überschreiten werden jedoch weder verfochten geschweige denn durchgeführt.
  • IOPS erkennt Strategie und Taktik der Bewegung als abhängig von örtlichen und zeitlichen Bedingungen. Aus diesem Grund werden geteilte Auffassungen im Lichte neuer Tatsachen stetig überarbeitet und nach aktuellem Wissens- und Erkenntnisstand aktualisiert.

Werte

  • Selbstverwaltung
  • Einfluss auf die Entscheidungsfindung entsprechend dem Ausmaß der persönlichen Betroffenheit
  • Gleichheit und Gerechtigkeit
  • Begünstigungen je nach Dauer, Intensität und Beschwerlichkeit gesellschaftlich wertgeschätzter Arbeit, oder vergleichbarer Faktoren in anderen Lebensbereichen
  • Solidarität
  • Erschaffen eines Klimas das gegenseitige Hilfe und Einfühlungsvermögen fördert
  • Diversität
  • Respekt gegenüber Einwänden und Unterschieden, einschließlich der Berücksichtigung von Minderheiten und widersprüchlichen Positionen um bereits vorhandene Verpflichtungen zu entwickeln und zu überdenken
  • Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Sorgsamkeit für natürliche Lebensräume und unsere Umwelt im Einklang mit den Prinzipien der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes zur Förderung biologischer Vielfalt und dem Gedeihen aller Lebewesen
  • Internationalismus
  • Anwendung der angeführten Werte auf die Gemeinschaft aller Gesellschaften

www.iopsociety.org/de


VON: IOPS






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz