Assange-Ausstellung

05.07.20
BewegungenBewegungen, Kultur, TopNews 

 

Julian Assange -Happy Birthday! Die Wahrheit wird gewinnen!

Von Arbeiterfotografie

Aus Anlass des 49. Geburtstags von Julian Assange laufen in der Galerie Arbeiterfotografie im 30. Jahr ihres Bestehens die Julian-Assange-Tage (3., 4. und 5. Juli 2020 jeweils geöffnet von 14 bis 17 Uhr, danach nach Vereinbarung).

Als ginge es um einen Prozess gegen einen Schwerstverbrecher wie Adolf Eichmann sitzt Julian Assange vor Gericht in London in einem Glaskasten. Während der ersten Tage des Prozesses, bei dem über die Auslieferung an die USA entschieden werden soll, wo ihm die Todesstrafe droht, wird der Antrag gestellt, Julian Assange aus dem Glaskasten zu befreien und ihn wie die anderen im Gerichtssaal sitzen zu lassen. Doch obwohl die US-Vertreter dagegen nichts einzuwenden haben, lehnt die Richterin ab. Nach Aussagen von Prozessbeobachtern habe sie dies damit begründet, dass es sich bei Assange um einen Terroristen handele. Doch das Verfahren bleibt nicht ohne Protest – auch unmittelbar vor dem Gerichtsgebäude. Diese Proteste sind – so wird berichtet – derart laut, dass Julian Assange sie trotz aller Abschirmung wahrnimmt. „Befreit Julian Assange“ – „Kriegsverbrechen aufzudecken ist kein Verbrechen“ – „Liefert Assange nicht aus –  Journalismus ist kein Verbrechen“ Das sind einige Beispiele für das, was auf den Protestschildern zu lesen ist. Auf einem Kreuz steht: „Die Wahrheit wird gewinnen“.„Beendet diesen Schauprozess, diese Farce vor einem Scheingericht. Julian Assange ist ein unschuldiger Mann!“ Das sagt Roger Waters, Mitbegründer von Pink Floyd, bei der Abschlusskundgebung am 22. Februar 2020 auf dem Londoner Parliament Square. Yanis Varoufakis, ehemaliger griechischer Finanzminister, zitiert Julian Assange: „Ihr könnt mich in Ketten legen, ihr könnt mich foltern, ihr könnt meinen Körper zerstören, aber ihr könnt meine Gedanken nicht zerstören und einkerkern.“ Und fährt fort: „Julian, Du hast das Recht, dies zu sagen, aber wir haben nicht das Recht, dem zuzustimmen.“ Im Rahmen der Proteste vor dem Gericht wird Julians Vater John Shipton eine Urkunde überreicht. Damit wird Julian Assange zusammen mit der Initiatorin von "Koblenz: im Dialog", Sabiene Jahn, mit dem Kölner Karlspreis für Engagierte Literatur und Publizistik ausgezeichnet. “Die NRhZ dokumentiert die Proteste zum Beginn des Auslieferungsprozesses, die in London am 22. und 24.02.2020 stattfinden mit Fotos der Arbeiterfotografie.

Bildergalerie Assange-Proteste 2020

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26622

Assange: Immer noch grausame Haft

http://www.scharf-links.de/47.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=70821&cHash=341bfbe79a







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz