TERRE DES FEMMES begrüßt Schuldspruch wegen heimtückischen Mordes gegen Ahmad Obeidi!


Terre de Femme erinnerte im Rahmen einer Mahnwache an das ermordete Mädchen; Bild: tdf

13.02.09
BewegungenBewegungen, Feminismus, Hamburg, TopNews 

 

Im Mai 2008 hatte Ahmad Obeidi seine 16-jährige Schwester Morsal Obeidi mit 23 Messerstichen getötet. Heute wurde der 24-jährige Angeklagte vom Hamburger Landgericht wegen heimtückischen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt.

“Wir begrüßen dieses Urteil sehr, da es ein deutliches Signal an all jene ist, die versuchen solche Taten als kulturelle Eigenart zu relativieren³, so Christa Stolle, Geschäftsführerin von TERRE DES FEMMES. “Allerdings muss der Schutz von jungen Frauen wie Morsal Obeidi jetzt im Fokus stehen, damit solche Morde in Zukunft verhindert werden³, so Stolle weiter.

Zum Gedenken an Morsal Obeidi soll im Garten der Frauen in Hamburg ein Gedenkstein für die Ermordete aufgestellt werden. TERRE DES FEMMES befindet sich mit dem Verein Garten der Frauen e.V. dazu bereits im Gespräch.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz