#HamburgHatPlatz – 1000 leere Stühle als Installation der SEEBRÜCKE HAMBURG auf dem Rathausmarkt

07.09.20
BewegungenBewegungen, Hamburg, TopNews 

 

Von SEEBRÜCKE Hamburg

Die SEEBRÜCKE Hamburg hat heute auf dem Rathausmarkt 1.000 leere, weiße Stühle aufgestellt. Diese Installation repräsentiert die Forderung, mindestens 1.000 geflüchtete Menschen aus den griechischen Lagern in Hamburg aufzunehmen. Sie folgte damit einem bundesweiten Aufruf der Seebrücke, unter dem Motto „Wir haben Platz“ die Aufnahmebereitschaft für Menschen aus den Lagern an den europäischen Außengrenzen zu zeigen.

 

„Hamburg hat den Platz und die Ressourcen, mindestens 1.000 Menschen aus den überfüllten Geflüchtetenlagern an der Ägäis aufzunehmen. Wir fordern von der rot-grünen

Regierung, es Berlin und Thüringen gleich zu tun und ein Landesaufnahmeprogramm zu starten. Gemeinsam können sie sich gegen das Verbot von Horst Seehofer stellen und endlich aktiv werden!” sagt Eric Smerling von der SEEBRÜCKE HAMBURG.

Von 12 bis 15 Uhr war die Installation, begleitet von Bannern mit den Forderungen der Gruppe zu sehen. Viele Passant*innen blieben interessiert stehen und informierten sich direkt bei den Aktivist*innen.

 

„Seit Jahren sind zivile Seenotrettungsschiffe die einzigen, die Menschen auf dem Mittelmeer retten. Dabei werden sie aktiv durch die Politik blockiert. Auch das Bundesverkehrsministerium erhöht die Hürden für Rettungsschiffe unter fadenscheinigen Argumenten, während allein in diesem Jahr mindestens 558 Menschen im Mittelmeer ertranken. Diese unmenschlichen Blockaden müssen sofort enden!” so Smerling weiter.

Mit der Aktion beteiligt sich die SEEBRÜCKE HAMBURG an den überregionalen Antirassismus-Tagen von We’ll Come United vom 5. bis zum 7. September.

Die SEEBRÜCKE HAMBURG setzt sich für die zivile Seenotrettung, für sichere Fluchtwege und für die dauerhafte Aufnahme von geflüchteten Menschen in Hamburg ein.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz