LEID DER PFERDE IM KÖLNER ROSENMONTAGSZUG DOKUMENTIERT

08.03.20
BewegungenBewegungen, Umwelt, Köln, NRW, News 

 

Von „Netzwerk für Tiere Köln“ zum Rosenmontagszug 2020

Das Netzwerk für Tiere Köln (NTK) hat, wie angekündigt, mit vielen Tierschützerinnen und Tierschützern das Leid der Pferde im Kölner Rosenmontagzug dokumentiert. Darüber hinaus wurde dem NTK eine Vielzahl an Filmen von Kölnerinnen und Kölnern zugesendet. Jetzt werden hunderte Datenträger mit Unterstützung der Deutschen Juristischen Gesellschaft für Tierschutzrecht (DJGT) sorgfältig ausgewertet. Wie angekündigt werden Verstöße gegen das Tierschutzgesetz (TierSchG) zur Anzeige gebracht. Zuvor wird das Netzwerk die von Herrn Konrad Peschen (Leiter des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes der Stadt Köln) angebotene Gesprächsbereitschaft aufgreifen und ein Treffen anregen, um auf Basis der gewonnen Daten die nach wie vor nicht hinnehmbare Situation der Pferde im Kölner Karneval zu besprechen.

Über das NTK

Im „Netzwerk für Tiere Köln“ arbeiten verschiedene Tierschutzvereine und -organisationen aus dem Kölner Raum zusammen. Dabei bringt jeder Verein und jede Organisation seine Fokusthemen in das Netzwerk ein. Gemeinsam werden Ziele definiert, die dann auch gemeinsam verfolgt werden. Für das NTK die beste Basis, um sich mit Kopf und Herz für das Wohl von Mensch und Tier und ein harmonisches Miteinander einzusetzen. 

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz