20. Friedenspolitischer Ratschlag - 7. und 8. Dezember in Kassel


AG Friedensforschung

01.12.13
BewegungenBewegungen, Hessen, TopNews 

 

von AG Friedensforschung

Liebe Friedensfreundinnen und -freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Termin des Friedenspolitischen Ratschlags rückt näher: Am Samstag/Sonntag, 7. und 8. Dezember treffen sich wieder Hunderte Fried- ensaktivistInnen, WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen, um über die friedens- bzw. kriegspolitische Lage der Welt, die Militarisierung der Politik sowie über friedenspolitische und antimilitaristische Strategien zu debattieren.

Das Motto:
100 Jahre Weltkriege - Kalter Krieg – „Krieg gegen den Terror“
Umbrüche und Kontinuität
100 Jahre Friedensbewegung - Gegen Krieg und Militarismus
Niederlagen und Erfolge

Wie immer stehen geballte Informationen und der lebendige Austausch im Mittelpunkt des Kongresses. Hier geht es zum Programm:
www.ag-friedensforschung.de/rat/2013/programm1.pdf

Wie immer findet der Ratschlag am gewohnten Ort in der Uni Kassel statt: Wilhelmshöher Allee 73. Im Teilnehmerbeitrag ist ein (feines) Abendessen am Samstag, den 7. Dezember eingeschlossen.

Anmeldungen mit Angabe der Postanschrift sind per e-mail weiterhin möglich, und zwar entweder beim Absender oder hier:
mailto:Bundesausschuss.Friedensratschlag@gmx.net

Und hier die Liste der ReferentInnen in alphabetischer Reihenfolge:
Dr. Detlef Bald (München) * Dr. Matin Baraki (Marburg) * PD Dr. Johannes M. Becker (Uni Marburg) * Dr. Erhard Crome (Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung) * Ekkehard Drost (Ökumenisches Begleitprogramm in Palästina und Israel-EAPPI) * Axel Gehring (Marburg/L.) * Anne Geschonneck (Halle, Die Linke.SDS) * Lühr Henken (Berlin, Bundesausschuss Friedensratschlag) * Irmgard Herre (EAPPI) * Dr. Margret Johannsen (Institut für Friedensforschung an der Uni Hamburg) * Dr. Stefanie van de Kerkhof (z. Zt. Gastprofessorin an der Uni Mannheim) * Bruno Kern (Mainz) * Christoph Krämer, IPPNW * Dr. Uwe Krüger (Uni Leipzig) * Karin Leukefeld (Bonn-Damaskus) * Sabine Lösing (Mitglied des Europäischen Parlaments)* Alexander Lurz (Berlin) * Hans-Arthur Marsiske (Hamburg) * Leo Mayer (München, isw-Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung) * Jürgen Nieth (Redaktion Wissenschaft & Frieden) * Prof. Dr. Norman Paech (Hamburg) * Anne Rieger (Graz) * Rainer Rupp (Trier, Geheimdienstexperte und Journalist) * Dr. David Salomon (Uni Siegen) * Elsa Rassbach (Berlin) * Clemens Ronnefeldt (Versöhnungsbund) * Prof. Dr. Werner Ruf (Kassel/Edermünde)* Ulrich Sander (VVN-BdA) * Dr. Sabine Schiffer (IMV-Institut für Medienverantwortung) * Prof. Dr. Arian Schiffer-Nasserie (Evangelische Fachhochschule RWL) * Dr. Kerstin Seifer (Berlin) * Dr. Peter Strutynski (AG Friedensforschung und Bundesausschuss Friedensratschlag) * Bernd Trautvetter (Essener Friedensforum) * Thomas Wagner (Berlin, junge Welt)

Da es sich beim diesjährigen Friedensratschlag um den zwanzigsten seiner Art handelt (der erste fand 1994 statt), wird es am Vorabend eine literarisch-musikalische Revue geben, die regionale Künstler für uns zusammengestellt haben:
"Und sie schlagen sich die Köpfe blutig um die Beute
nennen einander gierige Tröpfe und sich selber: gute Leute"

Lieder, Gedichte und Prosa von Brecht, Tucholsky, Karl Kraus und anderen.
Mit Sabine Wackernagel, Valentin Jeker und Udo Krüger am Piano
Freitag, den 6. Dezember, 20:00 Uhr   
Im Café Buch-Oase, Germaniastr. 14

Wir würden uns über deinen/Ihren Besuch beim 20. Friedenspolitischen Ratschlag sehr freuen und verbleiben bis dahin mit
herzlichen Grüßen
für die AG Friedensforschung:
Werner Ruf, Peter Strutynski, Ayse Yildirim


VON: AG FRIEDENSFORSCHUNG






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz