Dortmund, 16.09.09: „Pro Grundeinkommen – Contra Grundeinkommen“

06.09.09
DebatteDebatte, Sozialstaatsdebatte, NRW, Soziales, TopNews 

 

Die LAG Bedingungsloses Grundeinkommen der Linken in NRW lädt ein:

„Pro Grundeinkommen – Contra Grundeinkommen“

Streitgespräch zwischen dem Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge (Politikwissenschaftler der Uni Köln) und dem Attac-Mitglied Wolfgang Brahmann (SprecherInnenrat der BAG Grundeinkommen)

Moderation: Edith Bartelmus-Scholich (Redaktion der Online Zeitung „scharf-links“)

Für die Befürworter des Grundeinkommens ist das Lebensrecht eines Menschen allein durch seine individuelle Existenz begründet und nicht erst durch seine Beteiligung am Prozess der Erwerbstätigkeit. Ein Auskommen aller durch die Erwerbsarbeit wird zukünftig auch nicht mehr möglich sein. Dies führt zu der Forderung: „Von Arbeit muß man leben können und ohne Arbeit auch“.

Die Kritiker des Grundeinkommens meinen, dass dessen Einführung nur die Wirkung eines Kombilohns für alle haben würde. Da das Existenzminimum seiner Bezieher gesichert wäre, könnten diese noch schlechter entlohnte Jobs annehmen und den Unternehmen stünden gleichzeitig noch mehr preiswerte Arbeitskräfte zur Verfügung. Gleichzeitig wäre die Regierung  ihrer Pflicht enthoben, die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.

Wann:  Mittwoch, den 16.09.09 um 19:00 Uhr

Wo:      Abgeordnetenbüro von Ulla Jelpke, Münsterstraße 141,  44145 Dortmund







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz