Die medial ungeschminkte SPD!


Bildmontage: HF

17.01.18
DebatteDebatte, Politik, TopNews 

 

Von Reinhold Schramm

»Die SPD-Spitze kämpft um die Zustimmung der Partei: Man habe der Union weit mehr abgerungen als in den Jamaika-Verhandlungen vereinbart worden sei. Die Jusos sehen das anders. Haben sie Recht?«

Vgl. Spiegel-Online, Forum Wirtschaft *

Kommentar

Die medial ungeschminkte SPD!

Die bürgerliche SPD hat nicht die Absicht die reale Ausbeutungsgesellschaft des Kapitalismus in Deutschland zu überwinden. Im Gegenteil, sie setzt auf die Integration der Lohnarbeiter in den Kapitalismus der BRD und EU. Kapitalismus unter den ideologischen Decknamen “Soziale Marktwirtschaft“. Integration in den Kapitalismus getarnt als “Sozialpartnerschaft“. Sie dient sich der deutschen Monopolbourgeoisie an, als deren Sozialarbeiter und “Sozialpartner“, für die Integration der Arbeiterklasse in die bürgerliche Gesellschafts- und Verwertungsformation. Bei näherer Betrachtung diente die Blüte des “Dritten Wegs“ und der “Neuen Mitte“ der Schaffung der bürgerlich-ideologischen Illusion und psychologischen Integration der LohnarbeiterInnen in Deutschland in das gesellschaftspolitische Macht und Herrschaftssystem der Finanz-, Banken- und Monopolkapitalisten. Insbesondere in das geopolitische System der imperialistischen deutschen Wirtschaftsinteressen, deren “Globalisierung“, der Globalisierung bzw. Internationalisierung des nationalen Finanz- und Monopolkapitals, der Profit- und Dividendeninteressen der bundesdeutschen Finanz- und Monopolbourgeoisie. In Deutschland wurden vor allem von der bürgerlichen Rechten (den Konservativen und offen Kapitalliberalen) und der bürgerlichen SPD (der rechten Sozialdemokratie und den sozialdemokratischen Bündnisgrünen), bei deren Einwirkung auf die nationale -differenzierte- Arbeiterklasse, die ökonomischen und geopolitischen Wirtschafts- und Verwertungsinteressen der DAX-Konzerne erfolgreich bedient.

* Vgl. Spiegel-Online, Forum Wirtschaft, 17.01.2018: Kommentar 123: Die medial ungeschminkte SPD!, zu:  Kernthemen Arbeit und Soziales. Die kurze Liste der SPD-Erfolge. Die SPD-Spitze kämpft um die Zustimmung der Partei: Man habe der Union weit mehr abgerungen als in den Jamaika-Verhandlungen vereinbart worden sei. Die Jusos sehen das anders. Haben sie recht? Von Florian Diekmann.  –

»Es wird knapp am kommenden Sonntag. Dann, wenn die SPD zum Sonderparteitag ruft und 600 Delegierte über Koalitionsverhandlungen mit der Union entscheiden werden.«

www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/spd-die-kurze-liste-der-erfolge-bei-sondierungen-in-sozialpolitik-a-1188234.html

17.01.2018, Reinhold Schramm







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz