Klimawende jetzt!
Mittwoch 21. September 2022
Debatte Debatte, Umwelt, Ökologiedebatte 

Eine Intervention zum Klimastreik am 23.09.2022 von Jürgen Tallig

Energiekrise und Klimakrise erfordern eine radikale sozial-ökologische Transformation

Erst die Energiekrise hat den Herausforderungen der Klimakrise wirklichen Nachdruck verliehen und z.B. das Thema Energiesparen ernsthaft in den gesellschaftlichen Focus gerückt. Seit 30 Jahren wissen wir, dass wir uns in einer Klimakrise befinden, die außer Kontrolle zu geraten droht und dass wir weit ...

Weiter lesen>>

Atommüll Schweiz: Ein Debattenbeitrag aus der Umweltbewegung
Freitag 09. September 2022
Debatte Debatte, Umwelt, Ökologiedebatte 

Von Axel Mayer

Die Schweizer Regierung gibt am 12.9.2022 bekannt, wo das "Endlager" für atomare Abfälle gebaut werden soll. Zur Auswahl stehen drei Standorte in der Nähe der Grenze zur Hochrhein-Bodensee-Region. Drei Standorte sind im Gespräch: Die Gebiete Jura Ost, Nördlich Lägern und Zürich Nordost in den Kantonen Aargau, Zürich und Thurgau.
 ...

Weiter lesen>>

Umweltkatastrophe an der Oder: IGB-Forschende verfolgen Spur potenziell giftiger Algen
Mittwoch 17. August 2022
Umwelt Umwelt, Debatte, Ökologiedebatte 

Von Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Die Umweltkatastrophe an der Oder sorgt auch bei den Forscherinnen und Forschern des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) für großes Entsetzen. Das IGB forscht und arbeitet schon seit Jahrzehnten an der Oder, insbesondere zur Flussökologie und den Fischartengemeinschaften. Zudem koordiniert das Institut das Wiederansiedlungsprogramm des Baltischen Störs in der Oder.  ...

Weiter lesen>>

Klimawandel, Inflation und satte Gewinne
Samstag 13. August 2022
Debatte Debatte, Krisendebatte, Ökologiedebatte 

Von Axel Mayer

Die berechtigte Angst vor der Inflation treibt die Menschen in Deutschland um. Krieg war immer eine makaber gute Zeit für Spekulanten. Ob Wohnungsunternehmen, Agrar- oder Ölkonzerne – zurzeit scheint für Unternehmen jeder Anlass recht, beim Preisetreiben mitzumachen und so die eigenen Gewinnmargen zu erhöhen. Es wird Zeit, etwas dagegen zu unternehmen.
Kriegsgewinnler sind Personen, Firmen und Organisationen, die  ...

Weiter lesen>>

Aktuelle IUCN Rote Liste: Störe sind die am stärksten vom Aussterben bedrohte Tiergruppe der Welt
Montag 08. August 2022
Umwelt Umwelt, Ökologiedebatte, TopNews 

Von Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Sie haben in den letzten 250 Millionen Jahren seit ihrer Entstehung einige dramatische Veränderungen überlebt, aber mittlerweile sind sie die am stärksten bedrohte Tiergruppe der Welt – die Störe. Bis vor kurzem gab es noch 27 Arten der Ordnung Acipenseriformes, nun nur noch 26: Der Chinesische Löffelstör gilt seit der letzten Bewertung der Internationalen Naturschutzunion (IUCN) vom Juli dieses  ...

Weiter lesen>>

Dürre, trockene Bäche, Klimawandel und Extremwetterereignisse. Was tun?
Montag 18. Juli 2022
Debatte Debatte, Umwelt, Ökologiedebatte 

Ein Diskussionspapier von Axel Mayer

Noch vor wenigen Jahren galten der Oberrhein als "wärmste Region" Deutschlands. In Folge des Klimawandels ist die Region jetzt eine der heißesten Gegenden in Deutschland. Das ist nicht nur sprachlich ein gewaltiger Unterschied und ein Verlust an Lebensqualität. Der von Lobbyisten geleugnete und von  ...

Weiter lesen>>

KIT: Stickstoff-Fußabdruck: Hohe Verschmutzung und Ressourcenverlust durch Gülle
Montag 11. Juli 2022
Umwelt Umwelt, Wirtschaft, Ökologiedebatte 

Von KIT

Massentierhaltung für die Fleischproduktion schadet der Umwelt. Zusätzlich zum direkt emittierten Methan werden durch das Ausbringen von Gülle klimaschädliche Stickstoffverbindungen wie Ammoniak und Lachgas in die Atmosphäre freigesetzt. Zudem wird das Grundwasser über die Flüssigphase mit Nitrat verunreinigt. Wie sich die Gülle, die bei der Viehhaltung entsteht und häufig als Düngemittel eingesetzt wird, auf den Stickstoff-Fußabdruck auswirkt, haben nun ...

Weiter lesen>>

KIT: Klimawandel und Landnutzungsänderungen begünstigen Hochwasserereignisse
Sonntag 10. Juli 2022
Umwelt Umwelt, Debatte, Ökologiedebatte 

Von KIT

Auf rund 32 Milliarden Euro schätzt die deutsche Bundesregierung den Gesamtschaden der verheerenden Überschwemmungen im Juli 2021. Wie Niederschläge, Verdunstungsprozesse, Gewässer- und Abflussverhalten dieses Hochwasser begünstigten, haben Forschende des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in zwei Studien untersucht. Um künftig besser auf solche Extremereignisse vorbereitet zu sein, raten sie dazu, bei Risikobewertungen die Landschaft und Flussverläufe,  ...

Weiter lesen>>

KIT: Wolken spielten wichtige Rolle in der Klimageschichte
Samstag 11. Juni 2022
Ökologiedebatte Ökologiedebatte, Umwelt, Debatte 

Von KIT

Vom Weltraum aus hätte die Erde während der globalen Eiszeiten im Cryogenium möglicherweise wie ein großer Schneeball ausgesehen. Die Geowissenschaft bezeichnet diese in der Forschung etablierte Annahme einer geschlossenen Meereisdecke deshalb als Schneeballerde-Theorie. Noch ist insbesondere ungeklärt, wie Schwämme – von denen fossile Funde zeugen – in dem sehr kalten Schneeballerde-Klima überlebt haben könnten. Deshalb haben einige Forschende als alternative ...

Weiter lesen>>

Naturschutz rettet Leben
Sonntag 05. Juni 2022
Umwelt Umwelt, Ökologiedebatte, TopNews 

Von WWF

Report von IFRC und WWF: Naturschutz kann die Intensität von klimabedingten Katastrophen um mehr als ein Viertel reduzieren

Maßnahmen zum Schutz der Natur könnten die Intensität klimabedingter Katastrophen um über ein Viertel verringern. Das geht aus einem heute veröffentlichten Report von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und  ...

Weiter lesen>>

Zum Welttag der Ozeane: Prof. Jüstel über das größte Massenaussterben in der Geschichte der Erde
Samstag 04. Juni 2022
Umwelt Umwelt, Ökologiedebatte, Debatte 

Von FH Münster

Sorge um die Zukunft beim Blick in die Vergangenheit: Professor der FH Münster blickt auf den Perm-Trias-Faunenschnitt vor 252 Millionen Jahren zurück

Mikroplastik, Schwermetalle, Öl – die Ozeane sind in Gefahr, da sie immer stärkerer Verschmutzung ausgesetzt sind. Doch auch steigende CO2-Werte machen dem Meerwasser zu schaffen. Zum Welttag der Ozeane am 8. Juni blickt Prof. Dr. Thomas Jüstel vom ...

Weiter lesen>>

Vielfachstress für flache Seen
Samstag 04. Juni 2022
Umwelt Umwelt, Ökologiedebatte, Debatte 

Von Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Wie Pestizide, Nitrat und Klimaerwärmung zusammenwirken

Verschiedene Pestizide, Nitrat und Klimaerwärmung – viele Stressfaktoren für Seen und ihre Lebewesen. Ein französisch-deutsches Forschungsteam unter der Leitung von Elisabeth Gross von der französischen Université de Lorraine mit Beteiligung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und ...

Weiter lesen>>

Neuer Index misst Vernetzung der Natur weltweit
Donnerstag 02. Juni 2022
Umwelt Umwelt, Ökologiedebatte, TopNews 

Von WWF

„Science“-Studie: Deutschland bei „Konnektivität“ nur auf Platz 111

Die Ausweisung und der Erhalt von Schutzgebieten ist ein zentrales Mittel, um das dramatische Artensterben zu stoppen. Nach Zielsetzung der europäischen Biodiversitätsstrategie sollen bis 2030 30 Prozent der Landfläche Europas unter Schutz gestellt werden. Tatsächlich ist aber nicht nur der Schutz grüner „Inseln“ für den Arterhalt entscheidend,  ...

Weiter lesen>>

Artenschutz für Pilze
Sonntag 15. Mai 2022
Umwelt Umwelt, Ökologiedebatte, Debatte 

Von Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Eines vorweg: Es geht nicht um die großen Speisepilze, sondern um die mikroskopisch kleinen Vertreter im Wasser. Ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) plädiert dafür, diese besser zu schützen. Das klingt unbedeutend und schwer umsetzbar, ist es aber beides nicht. Das große Reich der  ...

Weiter lesen>>

Klimaschutz heißt Pazifismus heißt Klimaschutz
Samstag 14. Mai 2022
Ökologiedebatte Ökologiedebatte, Umwelt, Debatte 

Von Bruno Kern

Das Militär – der größte Klimasünder?

Krieg und Militär seien, so kann man es immer wieder vor allem von friedenspolitischen Organisationen hören, die größten Verursacher von Treibhausgasen und Umweltzerstörung. Insinuiert wird mit solchen populistischen Slogans natürlich, dass allein Abrüstung und Entmilitarisierung zugleich auch das größte derzeitige Menschheitsrisiko, die Klimakatastrophe, beseitigen könnten. Indirekt wird damit ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 1 bis 15 von 20

1

2

nächste >

Nchste


Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz