Angeklagt wegen Majestätsbeleidigung

01.05.12
ArbeiterbewegungArbeiterbewegung, Wirtschaft, Internationales, News 

 

von labourstart

Thailändischer Gewerkschafter braucht Hilfe!


Somyot Prueksakasemsuk, ein thailändischer Gewerkschafter, Aktivist und Journalist, ist seit April 2011 aufgrund einer Anklage wegen Majestätsbeleidigung in Untersuchungshaft.

Der Vorwurf lautet, dass er den König beleidigt habe, indem er zwei Artikel in der von ihm herausgegebenen Zeitschrift "The Voice of Thaksin" (Die Stimme von Thaksin) veröffentlichte.
Dieser Vorwurf trifft Somyot zu Unrecht, was von ExpertInnen und Menschenrechtsorganisationen bestätigt wird.

In den vergangenen 12 Monaten gabe es eine internationale Kampagne für seine Freilassung, unter anderem mit Demonstrationen in der Region und einem Hungerstreik von Somyots Sohn Tai für 122 Stunden Anfang diesen Jahres.

Die Kampagne wird von einer Reihe internationaler und nationaler Gewerkschaften und Menschenrechtsorganisationen unterstützt, darunter die Internationale JournalistInnenföderation IFJ, ICEM, Artikel 19 und die thailändische nationale Menschenrechtskommission.

Die letzte Woche des Gerichtsverfahrens gegen Somyot ist nun angebrochen und wir befürchten, dass das Verfahren nicht fair sein wird. Ihm ist 9 Mal verweigert worden, auf Kaution freigelassen zu werden und er ist unter extrem harten Bedingungen inhaftiert.
Am 30. April haben thailändische Gewerkschaften vor dem Parlament und der UN-Delegation in Bangkok demonstriert.
Bitte unterstützt die online-Kampagne hier:

http://www.labourstart.org/cgi-bin/solidarityforever/show_campaign.cgi?c=1387&src=lsmm

Unterdessen sind 5 Ölarbeiter in Ägpyten angeklagt.
Ihr "Verbrechen" - sie haben gestreikt. Amnesty International hat eine Kampagne für ihre Freilassung gefordert.
Bitte unterstützt sie hier:
http://www.amnesty.org.uk/egyptstrikers


Und zum 1. Mai möchten wir Euch bitten, den jährlichen Spendenaufruf von LabourStart großzügig zu unterstützen.
Ohne Eure Unterstützung und die Eurer Gewerkschaften könnten wir all diese Online-Kampagnen nicht durchführen.
Bitte klickt hier um sicher online zu spenden:
http://www.labourstart.org/donate.shtml

http://www.labourstart.org/de
http://www.freitag.de/politik/1217-kein-einziges-wort-gegen-den-k-nig

 

 


VON: LABOURSTART






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz