Flagge zeigen gegen Gewalt an Frauen

22.11.13
FeminismusFeminismus, Soziales, News, NRW 

 

Zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am kommenden Montag erklärt die stellvertretende und frauenpolitische Sprecherin der Partei DIE LINKE.NRW, Cornelia Swillus- Knöchel:

"Es ist absolut beschämend, dass Gewaltakte gegen Frauen auch in Deutschland immer noch an der Tagesordnung sind. Einer Studie des Bundesfamilienministeriums zufolge hat jede vierte Frau zwischen 16 und 85 Jahren schon Gewalt durch den Ehemann, den Lebensgefährten oder einen anderen engen Vertrauten erlebt.

Von einem Rechtsanspruch auf Finanzierung der Frauenhäuser, die als Fluchtorte oft der letzte Ausweg für Frauen und ihre Kinder sind, ist die Bundesrepublik immer noch meilenweit entfernt. Die Förderung erfolgt durch Länder und Kommunen noch immer im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel und gilt als freiwillige Leistung. Die Landesregierung muss endlich an ihrem bereits 2011 angekündigten Landesplan weiterarbeiten und Maßnahmen einfordern, die es jeder Frau unabhängig von Einkommen oder Herkunft ermöglicht, eine Schutzeinrichtung oder Beratung in Anspruch zu nehmen.

Die LINKE.NRW fordert die Bundesregierung auf, die Absicherung der Frauenhäuser nicht länger von den Länderhaushalten abhängig zu machen, sondern durch eine bundeseinheitliche Finanzierung sicherzustellen. Ebenso wichtig ist die finanzielle Ausstattung von Täterberatungsstellen, um weitere Gewalttaten zu verhindern, so Cornelia Swillus-Knöchel, abschließend.

Zeigen wir am 25.11.2013 bei Aktionen vor Ort Flagge, um dieses Thema in die Öffentlichkeit zu tragen, die Menschen dafür zu sensibilisieren und so dazu beizutragen, langfristig Veränderungen im gesellschaftlichen Umfeld zu erreichen."

www.dielinke-nrw.de

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz