“Europa aus Sicht von Frauen“


Bildmontage: HF

11.04.19
FeminismusFeminismus, Politik, TopNews 

 

TERRE DES FEMMES launcht Kampagne „Europa aus Sicht von Frauen“ zur Europawahl und fordert ein klares Engagement der Parteien für Frauenrechte.

Von TDF

TERRE DES FEMMES – Menschenrechte für die Frau e.V. launcht die Kampagne “Europa aus Sicht von Frauen“ zur Europawahl. Unter dem Slogan „Wie viele Sterne verdient Europa?“ greift die Kampagne drei Kernanliegen der Frauenrechtsorganisation auf: Parität, Prostitution und Gewalt gegen Frauen. Ziel der Kampagne ist es, die Wahlprogramme der KandidatInnen und Parteien genau auf diese Themen hin zu prüfen und die WählerInnen zu motivieren, sich an den EU-Wahlen am 26. Mai zu beteiligen.

Wie viele Sterne verdient Europa? Heutzutage wird alles bewertet, online und offline: Produkte, Hotels, Filme, Restaurants, Eurovision-Songs… aber was wäre, wenn auch Staaten bewertet würden? Wie gut würden die 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in Bezug auf Frauenrechte bewertet? Die Kampagne greift die symbolträchtige EU-Flagge mit ihren zwölf Sternen auf, und nutzt diese als Bewertungssystem.

So wird für WählerInnen auf einen Blick greifbar, wo es in in der europäischen Union in Sachen Frauenrechte noch Handlungsbedarf gibt und wo schon einiges erreicht wurde. So erhält Europa beim Thema Parität 8 von 12 Sternen, weil das europäische Parlament 36% weibliche Abgeordnete zählt. Beim Thema Prostitution hingegen, vergibt die Frauenrechtsorganisation nur 1,5 von 12 Sternen, um auf die einzigen drei Länder hinzuweisen, die ein starkes Zeichen für die Würde von Frauen gesetzt und ein Sexkaufverbot eingeführt haben. Bei Gewalt gegen Frauen dreht TERRE DES FEMMES das Ranking um, um das Drittel der noch immer von Gewalt betroffenen Frauen in Europa sichtbar zu machen: 4,5 von 12 Sternen.

„Die Europäische Union hat einen großen Fortschritt bei der Gleichstellung von Frauen und Männern gemacht. Unsere Kampagne richtet den Blick auf den weiter anhaltenden Handlungsbedarf beim Thema Frauenrechte in Europa. Wir fordern alle WählerInnen auf, die KandidatInnen und Parteien zur Europawahl in die Pflicht zu nehmen, das Thema Frauenrechte auf ihre Agenda zu setzen und sich klar zu diesen drei Kernthemen zu positionieren,“ sagt Christa Stolle, TERRE DES FEMMES Bundesgeschäftsführerin, „jede Stimme zählt um Frauenrechte innerhalb Europas zu stärken.“

Die Forderungen von TERRE DES FEMMES zur Europawahl:

• Parität im Europäischen Parlament und in den nationalen Parlamenten

• Gleichberechtigung von Frauen vor dem Gesetz und in der Praxis

• Europaweite Einführung des Sexkaufverbots nach nordischem Modell

• Mehr Ausstiegsprogramme für Prostituierte

• Ratifizierung und sofortiges Inkrafttreten der Istanbul-Konvention in allen EU-Staaten

• Adäquate Hilfe und Unterstützung für alle Frauen, die Gewalt erleiden -  unabhängig von Herkunft, Wohnort, Gesundheitszustand oder Aufenthaltstitel

• Präventionsunterricht gegen Gewalt an Mädchen und Frauen an allen Schulen in Europa

Auf der Homepage www.europa.frauenrechte.de werden Hintergrundinformationen zu den Themenbereichen Parität, Prostitution und Gewalt an Frauen angeboten, sowie die Forderungen von TERRE DES FEMMES dargestellt. Dort finden WählerInnen auch ausführliche Angaben, um informiert wählen zu können.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz