Marxismus kontrovers

10.04.12
SozialismusdebatteSozialismusdebatte, Berlin, Theorie, News 

 

von Marx-Engels-Stiftung

Eine Konferenz der Marx-Engels-Stiftung in der Technischen Universität, Berlin will sich mit einigen der aktuellen Tendenzen der Diskussion über Marx und den Marxismus beschäftigen.

Sa/So, 14./15. April 2012,
TU Berlin, Straße des 17. Juni, Nr. 145, Raum H2032


Aktuelle Tendenzen der Diskussion über Marx und den Marxismus
In Kooperation mit der jungen Welt und dem Kulturmaschinen Verlag

Eine eklatante kapitalistische Krisenentwicklung hat zu einem neuen Interesse an Marx geführt. Jedoch ist dies nicht automatisch mit einer Renaissance produktiver Marxismus-Beschäftigung gleichzusetzen. Denn im Windschatten eines antikapitalistischen Aufbruchs geht es einer ganzen Reihe von Marx-Interpreten darum, seinem Denken den kritischen Stachel zu ziehen, Marx ohne die 11. Feuerbachthese, also der Perspektive der Weltveränderung zu interpretieren.

Samstag, 11:00-17:45 Uhr
Thomas Metscher: "Denken des Zusammenhangs. Marxismus als Weltanschauungsform"
Bernd Riexinger: "Soziale Proteste und die Rolle der Gewerkschaften"
Andreas Wehr: "Zur aktuellen Diskussion über den Imperialismus"
Lucas Zeise: "Kritik der Wachstumskritik"
Werner Seppmann: "Kontroversen um den Ideologie-Begriff"
Franz-Josef Land: "Zum tendenziellen Fall der Profitrate"

Sonntag, 11:00-15:30 Uhr

Helmuth Dunkhase: "Sozialismus und Computer"
Plyana Tidre: "Ist die Auffassung von Marx üver das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft deterministisch?"
Claudius Vellay: "Sozialontologie (Lukacs) oder Kommunikationstheorie (Habermas)?"
Arnold Schölzel: "Bewegung und Organisation. Über die Kräfte gesellschaftlicher Veränderungen"

https://www.facebook.com/events/327928170603744

 


VON: MARX-ENGELS-STIFTUNG






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz