"Egonummer der CDU auf dem Rücken der Kinder" - Jusos kritisieren Saar-CDU scharf für parteipolitische Winkelzüge beim Thema Schulöffnungen

04.03.21
SaarlandSaarland, News 

 

Von Jusos Saar

Die Jusos im Saarland kritisieren die Saar-CDU und Ministerpräsident Hans scharf für ihre Blockadehaltung bei der Rückkehr zum Wechselunterricht ab 8. März. Zuvor war ein Streit in der Koalition entbrannt, ob die Landesregierung nur eine "Vereinbarung" oder einen "Beschluss" getroffen hat. Dazu erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende Jan Eric Rippel:

"Die Verschiebung des Starts für alle Schülerinnen und Schüler ist eine böse Egonummer der Saar-CDU auf dem Rücken der Kinder. Christine Streichert-Clivot hat einen konkreten Öffnungsplan vorgelegt und bis zum heutigen Tage konnte kein CDU-Politiker einen konkreten Vorschlag machen, was anders organisiert werden soll. Nun werden heute viele Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern die Nachricht bekommen, dass es trotz der Vorbereitungen von allen nun Abweichungen gibt. Damit hat die Saar-CDU sich für die Parteipolitik entschieden und gegen eine vernünftige Lösung."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz