GRÜNE JUGEND SAAR: Grüner Landesvorstand muss Konsequenzen ziehen

28.06.21
SaarlandSaarland, News 

 

Von Grüne Jugend Saar

Anlässlich des Rücktritts von Ralph Rouget, dem neu gewählten Landesvorsitzenden, äußert sich die Sprecherin der Grünen Jugend Jeanne Dillschneider wie folgt:

„Ralph Rouget hat mit seinem Rücktritt Rückgrat beweisen und verdient damit unseren Respekt. Es zeigt aber auch, dass es in der Führung rund um Hubert Ulrichs keinen Raum für neutrale Positionen oder inhaltliches Engagement gibt. Das Debakel am Parteitag haben nicht nur Hubert Ulrich, sondern auch die verbliebenen Landesvorstandsmitglieder zu verantworten.“

Der Landesvorstand habe zwar beteuert, Brücken bauen zu wollen, die Chance dazu am Sonntag aber verpasst. „Jetzt müssen der Landesvorstand sowie Hubert Ulrich die Konsequenzen ziehen und zurücktreten bzw. vom Listenplatz 1 absehen, damit der Verband wieder heilen und zusammenfinden kann. Auch das Schweigen zum Shitstorm gegenüber Irina Gaydukova ist dafür Grund genug. Trotz unseres Unverständnisses über ihre Kandidatur sehen wir, dass sie von rechten und sexistischen Kommentaren geradezu überschwemmt wird. Hier hätte sich der neue Landesvorstand sowie diejenigen, die Irina Gaydukova zu dieser Kandidatur animiert haben, schützend vor sie stellen müssen und versuchen müssen, den Shitstorm medial einzudämmen. Hier erwarten wir mehr Professionalität und Menschlichkeit."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz