LINKE: Lebensmittelmarkt für Saarbrückens Stadtteil Gersweiler bleibt notwendig

01.09.08
SaarlandSaarland, News 

 

NPD-Einfluss auf den Bezirksrat zeigt Versagen der Volksparteien

Saarbrücken (sk) - Für DIE LINKE. Bezirk Saarbrücken-West besteht weiterhin die Notwendigkeit, über einen Lebensmittelmarkt im Gersweiler Ortszentrum nachzudenken. Die mehrheitliche Entscheidung des Bezirksrates-West, den Standort Neumeier abzulehnen, sei ein zweischneidiges Schwert. Auf keinen Fall dürfe dies dazu führen, die Pläne für eine Nahversorgung mit Waren des täglichen Bedarfs aufzugeben, wie dies die Stadtverwaltung offensichtlich wolle. Die zukünftige Entwicklung des Stadtteils hänge davon ab.

Das Fehlen eines Lebensmittelgeschäfts begünstige eine schleichende Verödung des Ortskerns und führe zu mehr Verkehr im Ort.

Als LINKE appelliere man an die Stadtverwaltung, Gersweiler nicht aufzugeben und weiterhin alle Möglichkeiten der Nahversorgung zu prüfen. Notfalls müssten auch größere Umgestaltungsmaßnahmen, im Dialog mit den Bürgern, ins Auge gefasst werden.

Ganz und gar nicht akzeptabel sei es jedoch, dass die NPD im Bezirksrat eine entscheidende Stimme bei der Ablehnung des Standortes für einen Supermarkt haben konnte. Offensichtlich seien die demokratischen Kräfte nicht in der Lage gewesen, gemeinsame Grundpositionen zu vereinbaren. Dies sei äußerst bedenklich.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz