Kramp-Karrenbauers Rochade

08.01.12
SaarlandSaarland, Politik, TopNews 

 

Kommentar von Henry Schmidt und Natascha Bingenheimer

Das Saarland ist aufgrund seiner Größe ein beliebter Ort für Produkttestungen. Ein Hersteller, der wissen möchte, wie die neue Zahnpasta oder ein Stylingprodukt ankommen könnte, dreht hier gerne eine Proberunde. Kramp-Karrenbauer, seit ganzen fünf Monaten Ministerpräsidentin im Saarland hat mit dem quietschbunten Koalitionsbündnis aus schwarz, grün und gelb, eine komplexe Gemengelage konstruiert, die aus dem Blickwinkel des Produkttesters nun gescheitert ist. In vorauseilendem Gehorsam, und um nicht selber mit unter zu gehen – die Ware blieb ganz offensichtlich wie Blei in den Regalen liege – hat die Dame nun einen Wechsel der Staffage ausgerufen. Die FDP ist im Bund eh nicht von der Sonne beschienen und da fällt die Trennung auf Landesebene leicht. Das Verhältnis ist nicht nur zerrüttet, auch die Umfrageergebnisse sind nicht gerade brillant. Insofern ist es nur konsequent, sich von dem alten Partner zu trennen und nach einem neuen alten Partner Ausschau zu halten. Die gute Saar -SPD, früher stolzes Oskar- Napoleonat, heute ein Abglanz ihrer selbst unter der nicht vorhandenen Führung eines blassen und positionsarmen Heiko Maas. Insofern treffen sich hier zwei Ähnliche, denn auch die Dame ist nur noch ein Schatten dessen, was die CDU einstmals unter Peter Müller darstellte, dem neidlos einige intellektuelle Qualitäten zuerkannt werden dürfen. Hier wollen also in Zukunft zwei zusammen arbeiten, die beide gleich farblos und blutleer auf die herannahenden großen Wahlen starren, darauf hoffend, dass sich am Ende doch noch alles zum Guten wendet, frei nach Brecht. Müller hat sich nach seinem Abgang verbessert, Bundesverfassungsrichter, Oskar hat sich verbessert, Geliebter von Sarah, aber hat Kramp-Karrenbauer ihre Lage optimiert im Gespann mit Heiko Maas? Manch ein Saarländer wird es bezweifeln, aber vielleicht gelingt auch hier nach einer (Neu-)Wahl mal nicht nur die Notlösung in Form der großen Rochade.



Leserbrief von Bernd Hagner zum Artikel von Henry Schmidt und Natascha Bingenheimer Neuwahlen im Saarland - 12-01-12 14:50




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz