STADT MUSS BAUSTELLEN-PLANUNG VERBESSERN

06.05.12
SaarlandSaarland, News 

 

DIE LINKE im Saarbrücker Stadtrat fordert von der Stadtverwaltung ein besseres Baustellen-Management. "Die ganze Stadt leidet zurzeit darunter, dass gleich mehrere Bauarbeiten an viel befahrenen Durchgangsstraßen gleichzeitig stattfinden", so der Fraktionsvorsitzende Rolf Linsler. So sei der Verkehr in und aus der Innenstadt durch die Sanierung der Westspange bereits gestört. Zeitgleich werde aber auch die Johannisbrücke saniert.

"Das bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger  auf dem Rodenhof und für alle, die aus dem Umland täglich über die A 623 nach Saarbrücken pendeln, dass sie auf beiden möglichen Wegen in die Innenstadt mit Staus zu rechnen haben. An allen Ecken und Enden stockt der Verkehr, weil es so viele
Behinderungen durch Baustellen gleichzeitig gibt. Das muss geändert werden", so Linsler weiter. "Künftig muss die zeitliche Planung solcher Bauarbeiten besser abgestimmt werden. Das Ziel muss es sein, dass der Verkehr so reibungslos wie möglich läuft und Bauarbeiten so zügig wie möglich beendet werden."

Die Fraktion DIE LINKE hat deshalb eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt. Darin wird um Auskunft darüber gebeten, wie
die Stadt im Vorfeld solche Baumaßnahmen plant und koordiniert und ob bei der Auftragsvergabe an Firmen auf eine möglichst schnelle Durchführung der Bauarbeiten geachtet wird.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz