Proteste gegen die geplanten Sparmaßnahmen an saarländischen Hochschulen

15.11.13
SaarlandSaarland, News 

 

von Jusos Saar

Die Jusos Saar begrüßen die Proteste der Studierenden der saarländischen Hochschulen ausdrücklich.

„Das am Donnerstag über 2000 Studentinnen und Studenten auf die Straße gingen, spricht für sich“, meint Juso-Landesvorsitzender Philipp Weis. „Frau Kramp-Karrenbauer als Ministerpräsidentin und zuständige Ministerin hat offenbar nicht begriffen, dass wir die Zukunftsfähigkeit des Saarlandes nicht damit stärken im Bildungsbereich zu sparen.“

Die Jusos verweisen weiterhin auf den Koalitionsvertrag, in dem Sparmaßnahmen in der Bildung abgelehnt werden und fordern die SPD als Regierungspartner auf, die Maßnahmen nochmals auf den Prüfstand zu stellen und mit der Universität und ihren Instanzen in einen fairen und ergebnisoffenen Dialog zu treten. Weiterhin unterstützen die Jusos klar die Forderungen des Astas der UdS, die Kürzungen zurückzunehmen.


VON: JUSOS SAAR






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz