Linke in der Großregion SaarLorLux wollen enger zusammenarbeiten


Foto: Peter Imandt Gesellschaft

29.11.07
SaarlandSaarland, Internationales 

 

Esch-sur-Alzette (sk) - Parteimitglieder und Sympathisanten der Linken aus dem Saarland besuchten die Stadt Esch-sur-Alzette in Luxemburg. Sie folgten einer Einladung der Luxemburger Linkspartei „déi Lénk", die im dortigen Rat vertreten ist. Der Ratsabgeordnete André Hoffmann konnte etwa 20 Teilnehmer aus dem Saarland begrüßen. Im Escher Rathaus informierte man sich über das kommunale Geschehen in der Industriestadt und diskutierte über die städtebauliche Situation in Esch.

In freundschaftlicher Atmosphäre wurden aktuelle Fragen Linker Politik in der Großregion und kommunalpolitische Themen in beiden Ländern erörtert. Dabei standen das Wahlrecht für nicht EU-Bürger und die 5 Prozent-Hürde bei Kommunalwahlen im Vordergrund. Beide Seiten kamen überein die Zusammenarbeit zwischen Mitglieder beider Parteien zu intensivieren und weitere parteilose Linkswähler in den Dialog mit einzubeziehen. Konkret ist im nächsten Jahr eine Konferenz über Fragen der Verkehrspolitik und Raumplanung in der Großregion angedacht. Weitere Schwerpunkte einer künftigen Zusammenarbeit werden in der Pendlerproblematik und die Integration von Migrantinnen und Migranten gesehen.

Der Besuch kam zustande erfolgte auf Vermittlung der Peter Imandt Gesellschaft, die kürzlich einen Kommunalpolitischen Arbeitskreis ins Leben rief und in dem sich kommunalpolitisch interessierte Bürger beteiligen.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz