Armutskonferenz fordert Bereitstellung von FFP-2-Masken für arme Menschen

21.01.21
SaarlandSaarland, News 

 

Von SAK

Die Saarländische Armutskonferenz (SAK) hat die Verantwortlichen dringend aufgefordert armen Menschen im Saarland kostenlos FFP-2-Masken zur Verfügung zu stellen. Hier seinen insbesondere das Land als Verordnungsgeber und die Landkreise als Gesundheitsbehörden gefordert.

Die FFP-2-Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Geschäften sei unter Infektionsgesichtspunkten sicher sinnvoll und nachvollziehbar. 

Arme Menschen im Saarland würden durch die Corona-Pandemie jetzt schon massiv finanziell belastet, durch notwendige Hygienemaßnahmen, durch höhere Preise für Lebensmittel, durch den Wegfall von Schulessen und den Verlust von Minijobs. 

„Es muss aber sicher gestellt werden dass Menschen im Sozialleistungsbezug und Niedriglohnempfänger*innen nicht weiter finanziell belastet werden“, so SAK-Vorsitzender Wolfgang Edlinger.

Die kostenlose Bereitstellung von FFP-2-Masken für Niedrigeinkommensbezieher*innen sei nicht nur für die Betroffenen wichtig, sondern sei ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie und für den Erhalt der öffentlichen Gesundheit, so die SAK abschließend. 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz