Saarbrücken: Ein Ortsverband, ein Mann, ein Vorsitzender!

01.02.10
SaarlandSaarland, Linksparteidebatte, TopNews 

 

Zur Wiederwahl von Thomas Schaumburger zum Vorsitzenden Der Linken im OV- Malstatt

von Dr. Nikolaus Götz

In dem mit Gästen gefüllten Saal in der Breite 63 herrschte ausgelassene Stimmung. Es galt an diesem mit 18 Uhr frühen Abend, den Vorstand des Ortsverbandes der Linken-Malstatt in Saarbrücken neu zu wählen. Dieser Tag der Rechenschaft nach zweijähriger Amtszeit war mit Spannung erwartet worden, da der Vorsitzende Thomas Schaumburger während seiner Amtszeit nur durch beschämende Streitereien, Diffamierungen und Beleidigungen seiner Ortsverbandsmitglieder bis hin zum angedrohten Parteiausschlussverfahren aufgefallen war. Nicht der Politik widmete dieser Vorsitzende sein Engagement, sondern eher seiner persönlichen Karriere, die ihm im Wahljahr 2009 ein Stadtratsmandat einbrachte, sowie endlich eine Beschäftigung beim Bundestagsabgeordneten der Linken. Entsprechend groß war der Andrang von Gästen aus den umliegenden Ortsverbänden, um diesen 'Parlamentarier', eine echt 'Very Important Person' zu erleben. Die eigentlichen Mitglieder des Ortsverbandes Malstatt bildeten unter den rund 100 anwesenden Zuschauern der Wahlaufführung eher eine Minorität.

Pünktlich eröffnete der Erste Vorsitzende die immerhin als 'Vierte Mitgliederversammlung' bezeichnete Sitzung und begrüßte natürlich die Parteihierarchie. Sein "Zeig Dich!" (Genossen Duzen sich bekanntlich) amüsierte die Anwesenden, obgleich der gesamte Auftritt und der mit gelockerte Zunge erschallende Redeschwall eher peinlich-blamabel wirkten. Sofort wurde auch ein Geschäftsordnungsantrag zur Reihenfolge der Tagesordnung der Ortsverbandssitzung eingebracht, der aber, wie üblich, mit Hilfe der Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder abgeschmettert wurde. Heute sei die Stunde des Vorsitzenden und die Sitzungsleitung sei sein Recht, ebenso wie die Tagesordnung vorzulegen, widersprach Schaumburger den Kritikern, die eine demokratische Wahl der Sitzungsleitung sowie eine Diskussion über eine logische Reihenfolge der Tagesordnungspunkte mit Ergänzungen wollten. Doch der Vorsitzende, von seiner Mitgliedermehrheit unterstützt, konnte seine Tagesordnungsvorstellung bis zur Neuwahl des Vorstandes abarbeiten. Auch die beantragte Diskussion über die Größe und die Zusammensetzung des Neuvorstandes fand nicht statt. In seinem Rechenschaftsbericht lobte der Vorsitzende dafür ausreichend die von ihm geleistet Aufbauarbeit, für die Partei, für die Mitglieder und für Malstatt.

Erst bei dem für den Wahlvorgang zwangsläufigen Wechsel der Sitzungsleitung konnte nun bei der Kandidatenbefragung Kritik geübt werden. Eigentlich sei dieser Ortsverband Der Linken-Malstatt durch den anmaßenden Führungsstil seines Vorsitzenden personell, organisatorisch wie politisch zusammengebrochen. Weiter erklärte das engagierte Mitglied, dass der Ortsverband unter Schaumburger auch nur zu einer einzigen ordentlichen Mitgliederversammlung zusammengerufen worden wäre. Dies zeige, wie sehr sich der Ortsverband aus dem politischen Diskurs der Partei verabschiedet hätte. Selbst der Warnschuss, der gleichzeitige Rücktritt von 5 Vorstandsmitgliedern, sei ignoriert worden. Inhaltlich politische Arbeit sei keine mehr erfolgt und der Vorsitzende hätte im SB-Stadtrat zudem für die Verlängerung der 1 Euro-Jobs gestimmt, was ein Bruch mit dem Wahlprogramm der Linken darstelle. Trotz dieser massiven Kritik verblieb der Zuschauerraum erstaunlich ruhig. Bedauerlicher Weise wählten dann die anwesenden Mitglieder nicht die aufgestellte Gegenkandidatin, sondern bestätigten in einem knappen Votum mit 24 zu 17 Stimmen (von nur noch 220 Mitgliedern) den alten und neuen Vorsitzenden Schaumburger. Mit Oskar Lafontaine hat der Steuermann der Partei das Boot verlassen, mit Thomas Schaumburger als blockierendem Ruderer driftet das Projekt Die Linke in Malstatt in gefährliche Wasser ab.



Leserbrief zum Artikel: "Ein Ortsverband, ein Mann, ein Vorsitzender" - 09-02-10 00:02
Kurze Replik auf den Leserbrief von Herrn Reichelt vom 2. Feb. 2010 - 07-02-10 14:51
Leserbrief von Walter Reichelt zum Artikel Saarbrücken: ein Ortsverband, ein Mann, ein Vorsitzender - 02-02-10 00:56




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz