Die Linke St. Johann/Eschberg lädt ein zur Begehung des Ludwigparkstations

14.12.13
SaarlandSaarland, News 

 

Die Frage nach der Zukunft des Ludwigparkstadions bewegt viele Saarländer und Saarländerinnen. Wie  geht es weiter mit dem Ludwigspark-Stadion? Welche Umbau-Maßnahmen sind geplant? Wann geht es los? Wann sind die Bauarbeiten abgeschlossen? Und wie wird das Stadion einmal aussehen? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es für interessierte Bürgerinnen und Bürger am Dienstag, 17. Dezember, ab 16 Uhr.

Der Ortsverband St. Johann der Partei DIE LINKE lädt zu einer Begehung des Ludwigsparkstadions ein. Mit dabei ist auch der Leiter des Saarbrücker Sport- und Bäderamtes, Tony Bender, der über die Planungen der Stadt informiert. Treffpunkt ist das Kassenhaus am Marathontor an der Camphauserstraße 1. „Viele Menschen in Saarbrücken interessiert es sehr, was an Veränderungen im Umfeld des Stadions anstehen“, erklärt der Vorsitzende des Ortsverbands und Stadtverordnete Michael Bleines. Der sportpolitische Sprecher der Stadtratsfraktion Die Linke, Michael Bleines, weiter: „Wir wollen mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen.

DIE LINKE hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass das in die Jahre gekommene Stadion anständig modernisiert wird. Am Dienstag hat der Saarbrücker Stadtrat mit den Stimmen des rot-rot-grünen Bündnisses beschlossen, dass im nächsten Jahr 15 Millionen Euro für den Stadion-Umbau bereit gestellt werden. Beim Pokalspiel des 1. FS Saarbrücken gegen Borussia Dortmund hat man ja gesehen, dass unsere Stadt eine Fußball-Stadt ist und dass hier eine moderne Sport-Arena wirklich kein unnötiger Luxus ist." Die kostenfreie Begehung dauert etwa zwei Stunden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz