SaarVV-Handyticket: Jugendliche nicht vergessen!

12.03.19
SaarlandSaarland, News 

 

Von Grüne Jugend Saar

Dillschneider:  Prepaid-Verfahren wie in anderen Verkehrsverbünden einführen

Die Grüne Jugend Saar kritisiert, dass das neue Handy-Ticket im SaarVV lediglich für Erwachsene verfügbar ist. Landessprecherin Jeanne Dillschneider wirft Saar-Verkehrsministerin Rehlinger vor, wieder einmal Jugendliche zu vergessen und damit auszugrenzen, wie früher schon beim alljährlichen SaarVV-Umwelttag, bei dem lange Zeit nur Erwachsende kostenlos fahren durften. Die Grüne Jugend fordert Rehlinger auf, ein Prepaid-Verfahren einzuführen, um Jugendliche den Kauf von Handy-Tickets zu ermöglichen. Andere Verkehrsverbünde machten vor, wie es ginge. 
Dazu erklärt Jeanne Dillschneider, Landesvorstandssprecherin der Grünen Jugend Saar: „Während man im SaarVV beim neuen Handy-Ticket mal wieder Jugendliche ausgrenzt, können in anderen Verkehrverbünden auch unter 18-jährige selbstverständlich ein Handy-Ticket erwerben. Der Verkehrverbund Berlin-Brandenburg etwa bietet Jugendlichen dazu ein Prepaid-Verfahren an, bei dem auch Personen unter 18 Jahren bis zu 50 Euro einzahlen können, um Handy-Tickets zu erwerben. Was in Berlin selbstverständlich ist, muss doch auch im Saarland möglich. Verkehrsministerin Rehlinger muss beim neuen Handy-Ticket dringend nachbessern, um Jugendliche nicht auszugrenzen.“







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz