Jusos an der Saar diskutieren über die Zukunft des Saarlandes als Industriestandort

11.06.19
SaarlandSaarland, News 

 

Von Jusos Saar

Die Jungsozialstinnen und Jungsozialisten im Saarland laden morgen, am 12.06.2019 ab 18:30 Uhr, zur Podiumsdiskussion "Ist Stahl die Zukunft? Das Saarland im Spannungsfeld von Ökologie, Ökonomie und Innovation. Perspektiven einer strategischen Industriepolitik" ein. 

Das Saarland sucht in der Nachfolge von Kohle und Stahl eine zukunftsfähige Industrie, die genau wie einst die Montanindustrie Wachstum, Beschäftigung und wirtschaftlichen Erfolg verspricht. Dabei beginnt das Saarland, sich als IT-Standort zu etablieren. Aber bedeutet das wirklich, dass die Stahlindustrie nicht mehr zukunftsfähig ist? Verlagern sich vielleicht nur die Schwerpunkte der Arbeit innerhalb dieses Industriezweiges? Welchen Einfluss hat die Produktion in Fernost? Wie können wir Ökologie und Ökonomie vereinbaren?

Antworten hierzu möchten die Jusos gemeinsam mit Interessierten am 12. Juni ab 18:30 Uhr im Café Umwalzer (Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen) in Völklingen finden.

Für die Diskussion zu diesem Thema konnten Frau Carina Webel als Abteilungsleiterin „Wirtschaftspolitik“ der Arbeitskammer des Saarlandes, Herr Michael Ahr als Vertreter der IG Metall, Reinhold Jost, saarländischer Minister für Umwelt und Verbraucherschutz und Susanne Speicher als Initiatorin der saarländischen „Fridays for Future“-Bewegung gewonnen werden.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz