Was geschieht wegen der Schließung der Tafel?

18.03.20
SaarlandSaarland, News 

 

Von Linksfraktion Saarbrücken

Angesichts der Schließung der Saarbrücker Tafel hat die Linksfraktion im Saarbrücker Stadtrat eine Anfrage an Oberbürgermeister Conradt gerichtet. Die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, Patricia Schumann, erläutert: „Im Zuge der Corona-Krise schließen derzeit sehr viele Einrichtungen aus Sicherheitsgründen. So auch die Saarbrücker Tafel, die seit dem 16.3. bis auf weiteres nicht mehr geöffnet hat. Aus diesem Grund hat unsere Fraktion eine Anfrage an den Oberbürgermeister gestellt, welche Maßnahmen die Landeshauptstadt zur Versorgung der Bedürftigen geplant hat, die normalerweise auf den Tafelbetrieb angewiesen sind.

Kinderarmut, Altersarmut, Langzeitarbeitslosigkeit und ein zerschundenes Sozialsystem haben dazu geführt, dass die Tafeln hierzulande mehr und mehr zu Stützpfeilern der Versorgung bedürftiger Menschen geworden sind. Wenn diese nun aufgrund der Krise ausfallen, muss behördlicherseits eingegriffen werden. Es ist eine Schande, dass in einem so reichen Land wie dem unseren Tafeln überhaupt notwendig geworden sind. Jetzt müssen Maßnahmen ergriffen werden, um deren Ausfall zu kompensieren. Mittelfristig muss darüber nachgedacht werden, wie wir unser Sozialsystem wieder so ertüchtigen, dass Tafeln grundsätzlich überflüssig werden.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz