Leserbrief von Hans-Dieter Wege zu: Leserbrief von Wolfgang Huste zu "Für eine pluralistische, basisdemokratische Linke"

13.09.09
LeserbriefeLeserbriefe 

 

Er schrieb:

"Ein neuer politischer Akteur. Was soll hier "angedacht" (?) werden- eventuell eine neue Partei links von der Linken, oder missverstehe ich da was? Falls nicht: ein solches Projekt wäre aus meinr Sicht eine Totgeburt, von Anfang an!"

Ein neuer politischer Akteur muss ja durchaus nicht unbedingt oder besser auch überhaupt nicht, gleich eine politische Partei sein.

Auch in Oldenburg ist eventuell die Gründung einer linken Gruppe geplant, die die Aktivitäten (?) der Mandatsträger der Partei die Linke im Auge behalten soll. Und sollte hierzu scharfe Kritik von links notwendig sein, dann wird diese ganz bestimmt auch vorgenommen.

Bestimmt ist es wesentlich leichter von außerhalb der Linkspartei nach der Devise zu verfahren:

"Auf sprach der Fuchs zum Hasen,

hörst du nicht den Jäger blasen!"

Und hierfür braucht man weder einen Jagdschein noch ein Parteibuch der Partei die Linke.

Wohl aber eine gute Gruppe, der es ausschließlich auf eine gute und offensive sozialistische Politik ankommt und zwar für all diejenigen, die durch die derzeitig praktizierte Politik ausschließlich benachteiligt werden.

Und Versuche und Resultate wie in Berlin oder Dresden durch Mandatsträger der Partei die Linke mit verursacht gilt es überall sofort dann auch zu bekämfen!

Schließlich muss es um einen freiheitlich demokratischen internationalen und ökologischen Sozialismus gehen und nicht darum sich selbst eventuelle finanzielle Pfründe zu "erarbeiten"!

Mit sozialistischem Gruß

Hans-Dieter Wege



Leserbrief von Wolfgang Huste zu "Für eine pluralistische, basisdemokratische Linke" - 12-09-09 16:59
Für eine pluralistische, basisdemokratische Linke - 11-09-09 23:09




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz