Leserbrief von Hans-Dieter Wege
Zur Stellungnahme des Bundessprechers der BAG Hartz IV


08.07.09
LeserbriefeLeserbriefe 

 

Ich finde es schon sehr verwunderlich, wenn der Bundessprecher der BAG Hartz IV sich jetzt zu einer öffentlich weitergeleiteten Mail auf das Brief-und Postgeheimnis beruft.

Und das mir diese Mail nicht von Werner Schulten selbst w e i t e r g e l e i t e t wurde dürfte ja auch eigentlich jeder Leserin und jedem Leser hier klar geworden sein, selbst wenn ich mich vielleicht sprachlich etwas unglücklich ausgedrückt hatte.
Und das mit dem öffentlichen Interesse sehen die Millionen Erwerbslosen bestimmt auch anders als der Sprecher der BAG Hartz IV in der Partei die Linke.

Ansonsten ist seine Stellungnahme ausschließlich ein Versuch, sich hierdurch in ein richtig gutes Licht zu rücken.

Der Bundessprecher der BAG sollte doch lieber mal die von mir hier in dieser Zeitung öffentlich gestellten Fragen hinsichtlich der eigenen Abstimmungen innerhalb der BAG durch ihre Mitgliedschaft ausführlich beantworten.

Und das Alles, was bisher durch die LAG Hartz IV (muss weg) Niedersachsen unternommen wurde, geschah bisher ausschließlich Alles auf eigene Kosten der Mitglieder, da noch die Anerkennung durch den Landesverband Niedersachsen fehlte.

Dadurch werden die Möglichkeiten für Hartz IV betroffene Mitglieder und natürlich auch für die SprecherInnen dieser LAG tatsächlich vorerst eingeschränkt, was Treffen und Ähnliches betrifft. Das müsste gerade ein Bundessprecher einer BAG Hartz IV doch eigentlich verstehen?
Aber vielleicht hatte die BAG ja bereits mit ihrer Gründung im Gegensatz zur LAG Hartz IV (muss weg) Niedersachsen keinerlei finanzielle Probleme? Das würde dann selbstverständlich schon einen Unterschied machen.

"Und welche Eurer Interessen vertritt die LAG Hartz IV (muss weg) Niedersachsen denn nicht?"
Diese Frage sollte Werner Schulten vielleicht hier auch gleich noch einmal öffentlich beantworten.

Zumindest vertritt die LAG Hartz IV (muss weg) Niedersachsen die Interessen der von Hartz IV betroffenen Mitglieder und ihrer SympathisantInnen.

Und da auch parteilose Mitglieder vertreten sind, dürfen logischer Weise nicht die parteiinternen Interessen in den Vordergrund gerückt werden.

Vielleicht verstehst das ja auch der Bundessprecher der BAG Hartz IV in der Partei die Linke? Obwohl ich das eher bezweifle!

Und das Landesarbeitsgemeinschaften gegen Hartz IV, wie immer sie sich auch bezeichnen auch mit der entsprechenden Bundesarbeitsgemeinschaft zusammenarbeiten sollen oder vielleicht sogar müssen, stelle ich auch überhaupt nicht in Zweifel, allerdings braucht es hierzu überhaupt keiner kollektiven Beitritte.

Jedem einzelnen Mitglied der LAG Hartz IV (muss weg) Niedersachsen steht es vollkommen frei, auch der BAG Hartz IV beizutreten, sollten sie mit der Arbeit und den Forderungen dieser Arbeitsgemeinschaft konform gehen.

Und das sich die Mitglieder der LAG Hartz IV (muss weg) Niedersachsen in einer Abstimmung, a l l e teilnehmenden Mitglieder einstimmig für das Bedingungslose Grundeinkommen plus Mindestlohn plus Arbeitszeitverkürzungen aussprachen, spricht ja wohl schon für sich.

Im Forum der LAG wurden, und da möchte ich auch unbedingt noch darauf hinweisen auch vor der Abstimmung unterschiedliche Alternativen zur Überwindung von Hartz IV diskutiert.

Allerdings haben wir die Forderungen radikaler Erwerbsarbeitszeitverkürzungen nicht aufgegeben, im Gegensatz zur Partei die Linke. Und die Linke mußte die Triade im Wahlprogramm ja aufgeben, da diese Forderung mit einer Mindestlohnhöhe von 10 Euro in einer 30 Stundenwoche für viele Betroffene ja nicht funktioniert um aus der Armut herauszukonmmen.

Und jeder ehrliche Hartz IV - Gegner sollte auch ganz klar zum Ausdruck bringen, dass das so nicht ausreichend ist und das so Hartz IV nicht zu überwinden ist und es so bei der Abkopplung der Erwerbslosen von der Erwerbsarbeit bleibt. So kann der großen Masse der Erwerbslosen und ihren Familien nur unzureichend geholfen werden.

Hartz IV muss weg!

Und nur darauf kommt es an!

Freundliche Grüße

Hans-Dieter Wege


VON: HANS-DIETER WEGE


Stellungnahme zum Artikel von Hans-Dieter Wege - 07-07-09 19:23




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz